Nein und Ja sagen

Ich sage nein zu Politiker wie Guttenberg, die glauben, dass ihnen niemand auf die Schliche kommt. Nicht nur bei uns in Deutschland gibt es genügend davon, weltweit erscheint es mir wie Irrenhaus aus macht- und geldgeilen alten Säcken, siehe Italien, Lybien usw.

Ich sage ja zum Widerstand, das ist mir eine Familienehre!

sdc11529_klein

sdc11528_klein

Ich möchte sagen können, wenn die nach mir kommen mich fragen „was hast Du getan“ Ich habe nein! gesagt und gezeigt.

Home – der Film über unsere Erde

Es ist nicht zu übersehen, passgenau zum Tag der Umwelt am 5.6.09, startete auf youtube. Ich hab ihn mir angeschaut und wirklich, er ist schön.

Besonders interessant sind die Sponsoren, die PPR ist eine französische Holdinggesellschaft, die auf Handel und Luxusgüter spezialisiert ist. – Quelle: wikipedia. Ich wage bei so viel Engagement gar nicht zu fragen, wie es denn in der eigenen Ökobilanz dieser Firmen aussieht und wie viel sie eigentlich ansonsten dazu beitragen.

Viele werden wieder mal geloben, man muss was tun für den Umweltschutz und es um die nächste Ecke wieder vergessen haben oder Sachzwängen opfern, man will ja keine Arbeitsplätze vernichten … oder… oder… oder… usw.

Es hat bereits eine Reihe solcher Filme gegeben, angefangen in den 80igern mit der Trilogie Koanisquatsi. Was ist das besondere an Home? Ich sage mal die PR rund um den Film. Google hat für diesen Tag ein eigenes Doodle für youtube geschaffen. Hat es etwas geändert bisher? Kyoto Protokoll? papperlapapp – Kaufen sie sich doch einfach ein paar Verschmutzungsrechte und alles wird gut. Ach nein, das heißt ja „Emissionsrechtehandel“!

Noch ein Hingucker, kein Film, aber eine eindrucksvolle Animation breathingearth das Leben, der Tod und die Umweltverschmutzung via:basicthinking

Die Ureinwohner in Peru protestieren gegen die akute Ausbeutung Ihres Dschungelgebietes. Ausländische Investoren vermuten dort Öl- und Gasvorkommen, nach denen ihnen giert. Wer hilft den Ureinwohnern? via: Spiegel online

Es ist wie immer, die einen machen schöne Filme und die anderen beuten Mensch und Natur weiter aus.

Draußen ist gerade Vorgeschmack auf November, Grau, Kalt Regen. Aber das geht vorbei und dann ist Sommer!

Es ist Vollmondzeit und ich freue mich heute Abend auf ein Ritual mit mir und Frau Luna.

Licht aus ist Blödsinn!

Na, das Gewissen beruhigt, hast Du heute von 20:00 bis 20:05 auch das Licht 5 Minuten ausgeschaltet? Aber, auch Kühlschrank, Fernseher, Gefrierschrank, alle Stand-by Geräte, Handy, Computer, Heizungspumpe, die Weihnachtsdeko …. usw.?

Das war ein Luxusprotest in unserer Luxuswelt, der so was von sinnlos ist! Stefan Niggemeier erzählt uns warum. Google will sich damit ein grünes Ruhmesblatt ans Revers heften, Aktion Klimaschutz. Wir lesen bei der streunenden Wölfin dass der Googlemitgründer sich heute eine rauschende sehr klimaschädliche Hochzeitsfete geleistet hat und die Google Startseite schwarz gelassen.

Was die deutschen Mitinitiatoren, das Revolverblatt mit den 4 Buchstaben, dazu zu sagen hat, glaubt doch wohl niemand… oder?

Ich habe nicht ausgeschaltet, weil ich ich z.B. keine stromfressende Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet habe und sowieso Strom spare wo es geht. Über den Wahnsinn der stromfressenden Weihachtsdeko könnt ihr im Spiegel online nachlesen.

Stiftung Warentest hat nachgerechnet, was die Weihnachtsbeleuchtung an Strom in Geld frißt. 3 Lichterschläuche für 5 Wochen kosten soviel wie ein Kühlschrank im ganzen Jahr.

Ich glaube nicht, dass es irgend jemand wirklich um Klimaschutz und die Rettung der Erde geht, sondern um die Rettung des eigenen Arsch. Wir werden diese Erde nicht zerstören können, aber uns den Lebensraum nehmen. Die Erde wird sich weiterdrehen und wird uns nicht vermissen.

In diesem Sinne, erst nachdenken und dann ausumschalten.

Wochensammelsurium – üble Sorte

Bei Luisa Francia gelesen: „live earth konzerte haben etwa 110 000 tonnen co2 verursacht ohne eine konkrete positive wirkung auf den klimawandel zur folge zu haben.“

Sie nimmt mir das Wort aus dem Munde. Ich werde es nicht verstehen, warum da Menschen um den Erdball reisen und in weiter belasten, wo sie ihn doch schützen sollten. Was man mit dem Geld alles sinnvolles hätte machen können… Wasserkraftwerke, Sonnenvoltaik, Brunnen in Dürregebieten… etc. Ich find’s blöd!

Der Ratzinger hat jetzt mal wieder festgestellt, nur die Katholen sind die wahren Christen in der wahren Lehre Jesu und sie haben einen Alleinvertretungsanspruch. Von mir aus, ich gehöre dem Verein nicht mehr an. Ich ärgere mich, dass in meinen Sozialabgaben eine fiktive Kirchensteuer hingerechnet wird. Wer jetzt mit dem Argument kommt, dass die doch Kindergärten, Krankenhäuser usw. finanzieren…. möge mal genau hinschauen, wie viel davon in Wirklichkeit von den Städten, Gemeinden und Kommunen bezahlt wird. Dafür müssen sich die Mitarbeiter strengsten Regeln unterwerfen, einen sittliche Lebenswandel zu führen, sonst Kündigung. Da hilft Ihnen auch kein Arbeitsgericht, denn das wird durch das Kirchenrecht gebrochen.

Unser panischer Innenminister Schäuble redet vom überwachen, abhören, vom vorsorglichen einsperren oder erschießen, wer sich verdächtig macht. Dem soll auch das Handi und das Internet abgenommen werden. Ich lach mich jeck! Der geht in den nächsten Land und kauft sich das neu.

Es wird langsam Zeit sich nach einem neuen Domizil außerhalb dieses Irrsinns umzusehen.

© alle Bilder in diesem Beitrag: uma

G8 der schamlose Gipfel der Sklavenhändler

… ein Kompromiss gefunden wurde, der zu nichts verpflichtet: „Den Ausstoß von Treibhausgasen bis zum Jahr 2050 halbieren: So lautet die Vorgabe, die die G 8-Staaten nun „ernsthaft in Betracht ziehen“ wollen. Quelle: der große Klima Wurf von n-tv

Dafür wurden wie viele Millionen ausgegeben? Dafür wurde mal kurz das Grundgesetz der Demonstrationsfreiheit fast außer Kraft gesetzt? Angela ist zufrieden… womit eigentlich? Dieses Treffen hat die Mentalität der Kolonialherren, die über Ihre Sklaven spekulieren.

Wer von denen, die diesen faulen Kompromiss ausgehandelt haben, wird 2050 noch leben?
Nach uns sind unsere Kinder und Kindeskinder. Was sagst Du, wenn Dein Kind dich fragt „was hast Du dagegen getan?“


Vor dem Cafe Palaver in Karlsruhe – Kurt Tucholsky – für die Deserteure:

Kurt Tucholsky - für die Deserteure

die 7 Generationen Skulptur im Kurgarten von Bad Herrenalb

die 7 Generationen Skulptur im Kurgarten von Bad Herrenalb

die 7 Generationen Skulptur im Kurgarten von Bad Herrenalb

… Der Worte sind genug gewechselt Afrika wartet ab Wie lange noch?

Afrika der geschundene Kontinent – Berichterstattung n-tv

Kein schöner Land..

Kein schöner Land in dieser Zeit,
als hier das unsre weit und breit,
wo wir uns finden wohl unter Linden
zur Abendzeit.

Da haben wir so manche Stund,
gesessen da in froher Rund´.
Und taten singen die Lieder klingen
im Eichengrund.

Gift in deutschem Gemüse … und im spanischen Gemüse auch noch immer.

Unsere Liebe Bundesregierung sorgt gut für uns, da werden einfach Grenzwerte erhöht.
Gift legalisiert

Außerdem, Australien ist weit weg mit seiner Klimakatastrophe

Welche Ausreden werden wir unseren Kindern, Kindeskindern erzählen, warum wir nichts dagegen tun?

Luisa Francia spricht mir aus dem Herzen!

luisa in münchen – 12.02.2007 um 22:06:27

so lange menschen umgebracht, ausgebeutet, misshandelt, verkauft, versklavt werden, so lange menschen in einer satten, reichen welt verhungern gibt es keine sicherheit. da haben sich in münchen zur „sicherheitskonferenz“ mal wieder die richtigen getroffen, die kriegstreiber und abkassierer. und dann wüsste ich bei all den „bemühungen“ um klimaschutz gern, wie hoch der co2 ausstoss im irak durch die kriegsaktivitäten jährlich ist bevor ich noch ein grad heizung runterdrehe.

rechnen wir mal nach

Frage: Wieviel Strom verbraucht man um 450 Hemden zu bügeln, oder 2100 Tassen Kaffee zu kochen?

Antwort: Soviel Strom (rund 30 Kilowattstunden (kWh) wie eine Lichterkette mit 35 Lämpchen zu je einem Watt in der Zeit vom 1. Advent bis 6 Januar im Dauerbetrieb braucht.

Und mit einem Lichterschlauch von zehn Metern verbraucht man etwa 130 kWh Strom. Das reiche, um an 130 Tagen ein Mittagessen für vier Menschen zu kochen oder einen 300-Liter-Kühlschrank 260 Tage lang zu betreiben.

Quelle: verivox.de

Ich finde Kerzenlicht viel schöner 😉