Seelenverletzung und schamanische Medizin

KultUrSprung lädt ein:

29. Oktober um 11:00 bis 30. Oktober um 14:00

Ort: Drachenhof, Hirtgasse 5, 95698 Neualbenreuth

5kelche

Seelenverletzung und schamanische Medizin

Da stehst du nun, verletzt, gedemütigt, verlassen, alleine, traurig, wütend, benutzt, missbraucht, traumatisiert.
Das Leben mit Menschen hat die Seelenhaut aufgerissen, Spuren hinterlassen. Du hast Dein Lied verloren, Deine Kraft. Und jetzt steh wieder auf und geh den Weg zur Heilung Deiner Seele, suche, integriere sie wieder. Lerne zu lösen und zu verbinden.
Individuelle schamanische Rituale lehren Dich, Deine Seelen zu finden und wenn nötig zurück zu holen. Oder abzugeben.
In diesem Workshop geht es um Traumatisierung. Im normalen Leben, wie im spirituellen Bereich. Und um den damit verbundenen Begriff des Seelenverlustes. Wir sprechen über den Begriff und das Konzept des Seelenverlustes und über das dahinter stehende Konzept der Seele überhaupt.
Was ist die Seele?
Was ist ein Seelenteil?
Hat man nur eine Seele?
Wie kann ich Teile davon überhaupt verlieren?
Kann sie mir gestohlen werden?
Weitere Inhalte:

– Das Klagelied.
Du hast Deine Kraft verloren, Dein Lied. Was bleibt, ist ein Laut der Klage. Oft ist Klage nötig, und manchmal muss man den richtigen Laut, das richtige Lied erst finden.

– Befreiung.
Man muss sich nicht den Rest seines Lebens mit allen Aspekten seiner schlechten Ereignisse beschäftigen. Manchmal ist es sinnvoller, sich von ihnen zu befreien und sie endgültig dahin zu schicken, wo sie hingehören. Ähnlich steht es um Fragmente, „Teile“ anderer Personen, die man noch bei sich hat, und die einen belasten. In einer Abart des „Rituals der Roten Töpfe“ werden wir all das gemeinsam loswerden.

– Bezeugen.
Wenn Dir etwas widerfahren ist, wurde Dir auch zugehört? Gab es Menschen, die Dir uneingeschränkt zugehört und geglaubt haben? Leute, die Dein Leiden bezeugt haben? Hier gibt es die Gelegenheit, dies in einem rituellen Rahmen vor einer Gemeinschaft oder geeigneten Einzelpersonen zu tun. Dies geschieht aber nur in einem rituellen, nicht einem psychologischen Kontext.

Ablaufplan:

Der Workshop beginnt SA den 29.10. um 11.00 und endet SO deb 30.10. um 14.00. Es sind genügend Pausen eingeplant.
Wer möchte, kann auch schon am Freitag zu einem gemütlichen Beisammensein und „Einstimmen“ anreisen.

Kosten:

Der Workshop an sich finanziert sich auf Spendenbasis. Es wird eine Spendenbox aufgestellt.

Desweiteren entstehen Kosten für Raumnutzung sowie die Verpflegung und Übernachtungsmöglichkeit* von:

-Samstag und Sonntag: 90 Euro
-Freitag (ab 14.00), Samstag und Sonntag: 100 Euro

*Der Drachenhof bietet 4 Übernachtungsmöglichkeiten die nach Anmeldungsreihenfolge vergeben werden. Die folgenden Teilnehmer können sich aber in den sehr günstigen und angenehmen, benachbarten Pensionen und Privatunterkünften einmieten:

http://www.neualbenreuth.de/

Referenten:

-Sybille Schamanca Heleschitz, http://schamanca.de/
-Richard Chao Eagan, http://zaunkoenig-schamanismus.de/

Wichtiger Hinweis:

Wir sind keine Psychologen. Diese Veranstaltung beschäftigt sich vor allem mit den spirituellen Auswirkungen von Traumata und dem Konzept des in diesem Kontext damit einhergehenden Seelenverlustes. Es gibt hier keine psychologische oder medizinische Betreuung und Behandlung, …

Seminarleitung, Veranstalter und Gastgeberin behalten sich die Ablehnung eines Teilnehmers ohne Angabe von näheren Gründen vor.

Samhain – es wird bunt

Im Anschluss an den Worksop Seelenverletzung – schamanische Medizin wollen wir zusammen Samhain feiern.

Samhain – dabei denken wir an die Toten, an die Ahnen, an die dünnen verschwindenden Grenzen zwischen den Welten.
Totenfeste gibt es auf der ganzen Welt. Und bei uns auch. Wir bringen sie zusammen. Daher planen wir etwas Buntes, wie wir es aus Mexiko und dem „Dias de los Muertos“ kennen. Aber wir machen auch etwas Traditionelles mit Geschichten und ein bisschen Mystik. Und vor allem auch etwas aus dem Jahreskreis. Hier ist Samhain eines der bedeutendsten Feste.

Kommt am 30. Oktober um 17 Uhr (wer früher da ist oder bleibt von der Vorveranstaltung, kann noch mit uns Kaffeeklatschen) zu Beate auf den Drachenhof.

Ort: Drachenhof, Hirtgasse 5, 95698 Neualbenreuth

Wir bemalen Totenköpfe aus Pappmache oder Gips, sitzen im Kreis, erzählen Geschichten, essen ein bisschen etwas und lassen den Abend dann gemütlich ausklingen.

Die Totenköpfe zum Bemalen bekommt Ihr von uns – Ihr dürft aber gern auch eigene Totenköpfe mitbringen, falls Ihr welche habt, die Farbe vetragen könnten.

Von den Materialkosten her könnt Ihr Euch auf ca. 5 Euro pro Schädelchen und Farben einstellen. Alles Weitere (Veranstaltungsraum, Verpflegung) basiert auf Spendenbasis. Die Spendenbox findet Ihr im Veranstaltungsraum.

Wir planen ca. 3 Stunden für die Aktion. Und danach sitzen wir noch gemütlich und lassen ausklingen.

Leiten werden das Ganze
Hella https://www.facebook.com/hella.ellensdottir
www.hagrida.de
und
Astrid https://www.facebook.com/astrid.demoyra
die Farben bekommen wir von Beate https://www.facebook.com/Konkairos-243896139290904/?fref=ts

Ansonsten gilt wie immer: Der Drachenhof bietet 4 Übernachtungsmöglichkeiten die nach Anmeldungsreihenfolge vergeben werden. Die folgenden Teilnehmer können sich aber in den sehr günstigen und angenehmen, benachbarten Pensionen und Privatunterkünften einmieten:

http://www.neualbenreuth.de/

Seminarleitung, Veranstalter und Gastgeberin behalten sich die Ablehnung eines Teilnehmers ohne Angabe von näheren Gründen vor.

KultUrSprung – ein schamanisches Wochenende

Ganz spontan, komm vom 17.-19.06.2016 nach Neualbenreuth! Es erwartet dich ein Kreis von Menschen und verschiedene schamanische Aktivitäten. Näheres zu Ort und Zeit hier: KultUrSprung

Am Freitag den 17.6. ist erst mal Stammtisch zum beschnuppern.

Samstag 18.6. beginnt mit einer Kennenlernrunde, Klärung der Wünsche und Anliegen.

10 Uhr Start mit einer Vorstellungsrunde der Veranstalter und einer kleinen Erklärung „was ist wo und wie wird was gehandhabt“.
10:45 Uhr „Göttin Erde, Kraft und Klang“ (siehe genauere Beschreibung)
13-14 Uhr „Kreise der Kraft“ (siehe genauere Beschreibung)

Ca. 17.00 „Der Flug der Rabenkrähenfrau“
Schamanca und die Rabenkrähenfrau laden dich ein. Der Flug der Rabenkrähenfrau, der Tanz der Kraft beginnt im heilenden Kreis.

Sonntag 19. Juni

11 Uhr „Ma’at-Ritual“ (siehe genauere Beschreibung)
Danach kleine Abschlussrunde, ein Dankeschön, ein Feedback.

Einzeltermine sind zwischen den einzelnen Veranstaltungen jeweils nach persönlicher Vereinbarung mit Sibylle und Richard möglich. Auch Astrid’s OrakelService kann nach Absprache konsultiert werden.

Zwischen den einzelnen Veranstaltungen gibt es genug Pausen, um allen persönlichen Bedürfnissen nachzugehen (z.B. Essen und Trinken).

Schau mal vorbei, komm dazu, seit mit dabei.

Kosten: 10 Euro Verpflegung, Alles andere auf Basis Selbsteinschätzung, „gib was es dir wert und möglich ist“

Wir freuen uns auf dich/euch

Andersweltgedanken

warum nenne ich es Anderswelt?
Weil sie ungewohnt anders ist
weil sie jedes mal anders ist
weil keine Verallgemeinerungen zutreffen
weil sie morgen anders ist als heute
weil diese Bezeichnung für mich die einzig richtige ist
weil es keine Norm gibt
weil du so vieles entdecken kannst
weil sie schillernd und dunkel gleichzeitig ist
weil sie lehhreich ist
weil dieses anders alles einschließt was du dir vorstellen kannst
weil es meine/deine welt ist die für jede anders ist

und machmal ist die Türe zu
du kannst trommeln, räuchern so viel du willst
dann warte auf die Einladung

IMG_20160510_175846

Hat noch jemand Änderungswünsche?

Man denkt und jemand anderes lenkt.  Wer ist denn dieser Jemand, den würde ich gerne mal kennenlernen.

Ich hatte große Pläne nachdem ich wieder fit und gesund bin, voller Tatendrang, wieder rein ins schamanische Leben …  ja hatte, aber die liegen jetzt erstmal wieder in der Warteschlange. Ich bin gespannt wie die nächste Änderung sein wird 🙂

12891097_10209338959017508_7843059340216677227_o

Schweiz, wir kommen 🙂

Die Schweiz ruft … März und innerhalb von 3 Tagen hatte Jo einen Job in der Schweiz.Wir suchen erstmal eine kleine Wohnung in Bern und dann sehen wir weiter. Ich werde noch eine Zeit hier bleiben, ich bin hier noch nicht fertig. Wir haben uns gerade voriges Jahr wieder so schön eingerichtet. Jetzt werde ich es sein die pendelt, zwischen den Welten im wahrsten Sinne.  Wenn hier alles erledigt ist, ja dann, ab nach Bern, ich freue mich. Bern ist eine wunderschöne Stadt, ungefähr so wie Bonn, das ich auch sehr liebe. Mal sehen wie es weitergeht 🙂

12717865_10209460250609722_7131216353890487820_n

Wasserspiele vor dem Bundeshaus

P3290057

der Kinderfresserbrunnen 🙂

P3300088