Zeit der Stürme und dann Ruhe

Winter ist vorbei, zumindest hier. Derzeit ziehen Stürme durch, auch durch mein Leben. Frischer Wind unter den Flügeln, sehr gut!

PC300071

Weihnachten noch putzmunter, unterwegs, Oostende, Meer und mehr 🙂 und dann – 7 Wochen krank, rauf und runter, Bauch, Lunge, Hals, Nase, Augen, Ohren….

PC290061

Wars gut? Ja! Ich habe aus-sortiert, materiell und immateriell, mal wieder und irgendwie will da noch mehr raus. Ich brauchte viel Zeit zum nachdenken, Neues ausprobieren, planen, schlafen, träumen, reisen. Anderswelt… so das volle Programm.

Das mit dem Schreiben hat mal wieder ganz gut geklappt und bald erscheint mein Beitrag „Märchen als Initiationsweg“ in der 2. Auflage von Schmanismus und Märchen. Ich bin schon gespannt wie das komplette Buch aussehen wird.

Die Rauhnächte, viel gelernt, Karten, Orakel, Trance, zuhören, lernen, austauschen mit Freunden, Ahnen, Tieren.

und was kommt raus? Viel Neues, etwas was ich noch nie gemacht habe 🙂 Noch einen Moment Geduld bitte, dann erzähle ich.

PC300075

Imbolc, ab in unsere Lieblingssauna,  100 Grad, volles Programm, Winter raus, weg mit den alten Motten, Durchatmen, Licht und Leichtigkeit.

Los gehts! 🙂

KrankenhausKrankenBesuch

… und was habe ich jetzt davon? ne richtig schöne Erkältung mit Fieber, Schüttelfrost, Schwitzen, Schnupfen, Husten und all den unfeinen Begleiterscheinungen. Dabei wollte ich doch nur mit einer Freundin ihren Blinddarm verabschieden 🙂

6 Tage Bettruhe, die Stämme werden mit lecker Tee bewirtet, die Rassel spielt zum Tanz auf und ansonsten nichts tun oder nicht viel. Wer mich kennt weiß wie schwer nichts tun für mich ist.

Jetzt nehme ich mir den schweren Abbruchhammer und demontiere mal ein Mauern. Krank wird man, wenn man etwas falsch gemacht hat. Ja klar, ich hätte mir nach dem Krankenhausbesuch die Hände desinfizieren sollen. Ja überhaupt, warum habe ich keinen Mundschutz, keine Handschuhe getragen?  Ich hätte um die Jahreszeit ganz viele Pillen einwerfen sollen, diese Vitamin- und Spurenelementbömbchen, diese Naturheildingens und Säfte und Früche aus aller Herren Länder und Samen usw. Warum habe ich das alles bloß nicht. Ich habe auch nichts energetisches gemacht, Meditieren,  Aura und Chakren Reinigung, keine Darmsanierung, keine Heilpflästerchen…… ich breche hier mal ab. sonst quillt die Wohnung über vor allem Zeugs.

Ich habe nichts gemacht, bin fröhlich reinspaziert, rausspaziert und 3 Stunden später flachgelegen. Was habe ich also sinnvolles in der Zeit gemacht. Viel geschlafen, irre Träume, lecker gegessen. Ich habe Schatz auf die Jagd geschickt und er hat mir alle feinen Sachen die ich wollte ans Bett geschleppt. Lange und intensiv getranct (kein Wunder bei Fieber) nachgedacht, Pläne (eher kleine Plänchen) geschmiedet…. und jetzt bin ich wieder da. Ok, 25% fehlen noch am Ladebalken aber das kommt noch.

Ja wieso wird man denn nun krank? Das ist so: Es gibt jede Menge kluge Leute von der grauen Vorzeit bis heute. es gibt Facebook, das Internet, etc.  Da wird dir erzählt, du brauchst ja nur blubb und/oder schwurbel zu machen, einzunehmen, auf den Hintern zu schmieren und dann wirst du nie wieder krank, bist toll erleuchtet und dann klappt es auch mit dem Nachbarn. Es könnte ja auch sein, dass das Bett an der falschen Stelle steht. Wenn es denn so einfach wäre. Da die Menschen meist zu viel und alles auf einmal konsumieren, wissen sie hinterher gar nicht was den nun geholfen hat oder nicht.

Aber sie haben ganz tolle viele Rat-Schläge verteilt und fühlen sich selbst bestimmt besser.

In manchen Foren fragt jemand nach einem Kräutermittel gegen Bluthochdruck. Im Minutentakt werden da Rat-Schläge eingeworfen. Selbst wenn die arme Menschlein schreibt, aus aus aus, danke. Immer weiter druff .. und das noch und das…. Niemand, aber auch wirklich niemand kommt auf die Idee mal zu fragen wie hoch denn der Blutdruck eigentlich ist, welche sonstigen Erkrankungen es gibt, welche Medikamente bisher genommen wurden, die Laborwerte …. etc. Wozu auch, so ein paar Kräutlein werden wohl schon nichts schaden und sich als die erfahrenen Kräuterheiler zu darzustellen tut doch nicht weh und gut.

Die Psyche! Die dürfen wir nicht vergessen! Krankheit kommt ja immer von der Psyche! Das Verkehrte gesagt, getan, gedacht, erzählt oder auch nicht. Egal von welcher Seite betrachtet, du bist immer schuld oder du bist ein armes Opfer der Umstände, der Eltern, der Familie… etc.  In der Psyche findet sich immer etwas!

Was hast du denn gegessen, etwas Fleisch, Milch, Eier, Joghurt etc.? Bah, Bööhse! ganz Bööhse, davon wird man krank, weiß doch jeder.

Auch nicht vergessen, der Glaube, die Religion. Die/das/der Gott prüft dich, siehe Hiob. Du kannst eh machen was du willst, wenn so ein Gott dich mal am Bändel hat dann macht er/sie was will. Also fein die Knie beugen, demütig sein, glauben, vertrauen, er /sie wird es schon wissen, schon richtig machen.

Und was machen die Schamanen mit Krankheit? Geht auf die Pirsch nach der Ursache, sucht die Giftpfeile, den Schadzauber, die die Krankheit verursacht hat. Und wo finden wir die? Lies bitte nochmals oben alles durch 🙂 Dieses viele du sollst dieses und dieses nicht sickert alles als Gift langsam in den Körper, die Seele ein. Das sind Krankheitsdämonen, die Schaman wirkungsvoll vertreiben kann.   Leider gibt es in der Zunft aber auch viele „das ist doch alles keine Problem, du musst nur….“ Schwätzer.

Ich halte es wie Luisa Francia mal beschrieben hat. Ich bewirte die Stämme, lass sie tanzen und dann ziehen die schon wieder ab. Alles ist so wie es sein kann.

Ich habe letzt einen Arzt mundtot gemacht mit meinem pragmatischen Denken. Ich habe so vieles erreicht in meinem Leben, ich habe so vieles, ich kann so vieles, hab so viel Schönes und Schreckliches gesehen, erlebt. Ich bin zufrieden mit meinem Leben so wie es ist. Ich schulde nichts und mir schuldet auch niemand nichts. Wenn ich morgen sterbe, dann ok … aber ich komme wieder, wenn ich das will. So, jetzt kümmere ich mich um die restlichen 25% 🙂

Morgen kommt die besuchte Freundin, ohne Blinddarm, zum Tee, mal sehen was uns einfällt an Unsinn 🙂

Schönen Abend noch, denkt dran, heute Nacht die Uhren umstellen. Zum Beispiel mal von der Küche ins Bad *kicher* und morgen den 25 Std. Tag genießen.  Bleibt gesund und fröhlich.

P8180007

Zeit

Zeit – was ist das? Ein Hilfskonstrukt? oder?

November 2013 – Beginn meiner inaktiven Altersteilzeit 🙂 2014 war ein chaotisches Jahr mit Umzug und anderen Umbrüchen. Aber jetzt!  Noch bis 2019, dann bin ich 65 und dann beginnt die eigentliche Rentenzeit. Mein Büro in Bonn ist aufgelöst, alles ist jetzt in Berlin, meine Nachfolgerin eingearbeitet.  Ich bin frei!

Die letzten 30 Jahre habe ich am Stück gearbeitet. Wenn ich die Jahre davor dazu rechne wird das eine schöne Ansammlung an Arbeitsjahren. Ich möchte inhaltlich keines missen, es war alles sinnvoll und gut so wie es war.

sdc10355_klein

Und jetzt? Die große Leere?

Eine der ersten Aktionen – ich lege meine Armbanduhr ab. Ich plane meinen Tagesablauf nicht mehr. Schauen wo Gewohnheiten sind, hinterfragen und beizeiten sein lassen.  Schauen was kommen will und es an den Platz setzen der mir gefällt und passend erscheint.

Vorbei mit Arbeitsrhythmus, Arbeitspausen, Hin- und Heimfahrten. Alle Zeit für mich 🙂 6 Wochen Urlaub? Jetzt 52 Wochen. Welch ein Luxus. Ich probiere Neues aus, verschiebe Zeiten, schaue wie ich Minuten, Stunden, Tage neu zusammensetze. Obwohl, so ganz ohne Terminkalender geht es nicht, weil ich sonst vieles was ich plane einfach vergessen würde. Am liebsten sind mir die Tage wo ich erst nachsehen muss, welches Datum, welchen Wochentag wir haben. Ich merke Heilung in vielen Bereichen. Ein Anflug von Langeweile? Ja, bitte, ich brauche lange Weile um mich und mein Leben neu zu definieren. Mir kommt der Naturzyklus, der Tag- Nachtrhythmus sehr entgegen, das sind meine Orientierungspunkte im Netz. Ach ja, Netz, das Internet kommt zu kurz. Auch daran merke ich Heilung.  Die Jahreszeiten intensiv spüren. Sähen, Pflegen, Ernten, Ruhen. Unterwegs durch die Natur. Die Brachen rufen wieder ganz intensiv. Das sind jene Flächen, die Mensch hinterläßt wenn er Natur wieder mal etwas abgerungen hat wie einen Bauplatz, eine Rodung. Dort wird die Kraft der Natur sichtbar, wie sie zurückerobert, neu- und umgestaltet und ich darf sitzen, schauen und Teil davon sein. Dieser wundervolle Sommer, mit seiner Wärme, Feuer, Licht, Langsamkeit, hilft mir zu erblühen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Medizinwege

Als ich Krankheit als Weg und Krankheit als Sprache der Seele auf den Stapel „wegdamit“ legte, fühlte ich mich befreit. Mein Denken, mein Empfinden und mein Handeln besteht nicht mehr aus Schuld und Sühne.

Du hast etwas falsch gemacht, falsches gegessen, gedacht, nicht genug geglaubt, geliebt … usw. Jeder Satz ein Schlag, eine Zurechtweisung. Ohne Reflektion immer und immer wiederholt, bis Mensch sich demütig beugt und krank wird. Dann sind sie wieder da und wissen genau was du jetzt tun oder lassen sollst. RatSchläge. Es ist eine durch und durch patriarchale Welt der Zurechtweisung, Bestrafung und Belohnung nur über Leid.

Ich nicht mehr, nein, ich nehme es nicht an, ich gebe es nicht weiter wegdamit 🙂 Ich tanze, singe, lache, weine andere, meine Medizinwege.

IMG_0552

einmal hin und dann wieder zurück

2+0+1+4 = 7 ~~~ 2014, das Jahr des Wagens, ein Saturnjahr. Ich nenne sie Saturnia, die große Lehrerin

Der Wagen im Tarot, das Ende der Kindheit, Eintritt ins Erwachsenenalter, Verantwortung übernehmen, lenken, dirigieren ohne Gewalt.

Wer sich ein wenig mit Saturn auskennt, weiß, dass sie so ca. alle 30 Jahre wieder dahin zurückkommt, wo sie zur Geburt stand, der bekannte Saturnretun. Jeder Zyklus der sich alle 29-30 Jahre wiederholt,  dauert ca. 1 bis 1,5 Jahre (je nach Rückläufigkeit).

Den ersten Return mit ca. 30 habe ich noch voller Erstaunen erlebt. Wie, da macht jemand meine feine Planung kaput? Ehe, Familie, Haus? Wozu, ab ins Leben. 1985 starb mein 3. Kind im fünften Schwangerschaftsmonat und öffnete mir die Tür zu diesem Leben, in dem ich jetzt bin. Ich habe meine schamanische Berufung angenommen.

Jetzt tritt sie zum 3. Mal in mein Leben und fragt an, was ich den aus meinen Gaben gemacht habe und hat noch ein paar neue Aufgaben im Kästchen. Ich weiß nicht, wo wir Ende dieses Jahres wohnen werden, wohin wir wann umziehen und wie es sich beruflich weiterentwickelt. Spannend, sehr spannend und für eine Stierfrau, ähem, sorry Hathor wie mich ist das unsicherer Boden und somit gar nicht gut. So etwas mögen wir nicht, wir haben gerne immergrüne satte Wiesen, Sonnenschein, wenn, dann nur ganz leichter Regen, gemütliche Sofas und liebevolle Menschen und Situationen… usw.  Aber jetzt Schluss mit Plüsch und Kuschel. Eine Kanne Öl bereit halten, die eingerosteten Weichen stellen, damit der Lebenszug die richtige Richtung findet.

Luisa Francias Horoskop für 2014 hat mich ein wenig erstaunt.  Dann kamen die Jahreskarten der Rauhnächte 2013/2014 und ja, es ist wie sie sagt, bereits die ersten beiden Monate haben rums gemacht. Ein kurzer Abstecher als Notfall ins Krankenhaus und sofort wieder raus, denn wer mir Infusionen ins Blut jagen will, die unter Medizinern mit einer deutlichen Warnung versehen sind, das sie Nierenschäden auslösen, der lernt mich und meinen Widerspruchsgeist richtig kennen. Jo muss/will sich auch beruflich neu orientieren. Also los ins Ungewisse.

Ab März sind die Karten freundlicher, durchatmen ist angesagt. Frau Saturnia, ich bin bereits und freue mich auf unser Wiedersehen 🙂

Dieses Jahr werde ich mich sehr vorsichtig bewegen, genau schauen, prüfen, ob es denn zu mir passt, ob es zu uns passt 🙂 Viel lehrreichen Spaß wünsche ich Euch

Neues und Planung

Für diesen Jahreskreis plane ich bereits, da ich wieder viele Anfragen habe. Traditionell beginne ich wieder nach Lichtmess, also dem 2.2. zu arbeiten. Bis dahin wird noch geschaut, getrommelt, getranct, was wann und wie ins Licht möchte.

Zum Tarot, also allgemein zum Thema Orakel wird es einiges geben. Ich plane ein gemeinsames Seminar mit Kathrin Froß, einer sehr guten Orkalefrau.

Der Tarot ist ein Medium mit Bildern, deren Inhalt wir in Geschichten erfahren können. Jenseits von Legesystemen und Büchern lade ich zu einer sinnlichen Erfahrung ein.

Das Thema Horoskop als Lebensplan, das was bringe ich mit, was mache ich daraus und wo gehts möglicher weise hin, steht ebenfalls mit meiner langjährigen Freundin Margret auf dem Programm.

Ein Runenseminar mit  Duke Meyer (Eibensang) ist in Planung.

Die 5 Kreise wird voraussichtlich wieder geben.

Themen die mir sehr am Herzen liegen und die zunehmend aktuell werden in dieser verrückten Welt: das scheue Wesen Krankheit und seine Schwester das scheue Wesen Heilung. Passend und wichtig dazu Ahnen, Geburt und Tod, weitergeben der Linie oder neu wählen.

Es wird ein spannendes Jahr und ich freue mich auf neue Aufgaben.

neue Ausbildung: schamanische Reise durch die 5 Kreise

Schamanisieren und das pure Leben.

Das Ganze wieder sichtbar machen, das oft von vielen Einzelteilen und unnötigen Anhängseln so sehr überlagert wird, dass es nicht mehr sichtbar ist.

Was brauche ich dazu: Mich, meinen Körper, meine Bewegung, mein Tanz, meine Stimme, meine Lieder, meine Hände., meine Kreativität, meine Kraft….. Seelentiere, Steingeister, Pflanzenfreunde, Baumgeister, Verbündeten, Freunde, Ahnen.

Ich berühre einen Baum und verbinde mich mit seiner Kraft. Genau wie mit Steinen, die uralte Geschichten erzählen, wenn du lauschen kannst.

So wurde in den Rauhnächten 2012/13 das Lied der 5 Kreise geboren, als schamanische Reise durch das Jahr, durch die Elemente und durch das Leben.

Das Lied der Kreise – Tanze die Elemente des Lebens im Haus der Seele

Erfahre die Kraft der Stille und Geduld, der Freiheit, Stärke und Schönheit, aber auch die Extase und Wildheit. Ich rufe meine Seele, begegne den Knochenweisen, den Torhütern, Schwellenhütern. Die magischen Tore öffnen sich durch meine Gesänge.

Du bist Teil des Kreises der hier zusammen kommt, in Wertschätzung und Achtung. Ich folge keiner bestimmten schamanischen Tradition außer der meines Clanes, meiner Vorfahren, die hier in Europa angesiedelt sind. Ich bin frei, ich webe ein neues tragfähiges Netz.

In jedem Kreis kommt ein Teil zur Medizin und zum Schluss besitzt Du deine ganze eigene Medizin, dein reales LebensElixir.

Mit dabei die schamanische Reise, die Seelentiere, Meisterpflanzen, Baumfreunde, Steinweisen. Du brauchst keine Vorkenntnisse aber sie schaden auch nicht.

Die neue 5-teilige Seminarreihe von März 2013 bis Januar 2014, Jeweils Samstag bis Sonntag

Wir bewegen uns in 5 Elementekreisen durchs Jahr, die Jahreszeiten, die Energie des Werdens und Vergehens hier auf unserem Mutterboden und  zu den schamanischen Erfahrungen unserer spirituellen Vorfahren. Mond gibt uns den Rhythmus des auf- und ab der Energie. Schamanische Heilkunst ist in allem Thema.

Auf den Spuren von Erde, Feuer, Wasser, Luft und als 5. verbindendes Element unser Seele werden wir durch die schamanischen Welten reisen, begleitet von Seelentieren, Freunden und Verbündeten auf der Spur unserer Vision gehen wir den Medizinweg.

Wir werden viele schamanische Hilfsmittel und Werkzeuge aus allem was uns umgibt  er-finden und selbst herstellen. Vieles bietet sich von selbst an, will mitschwingen im Kreis. Oft nur eine Weile lang und oft auch für lange Zeit.

Zwischen den Treffen ist Zeit für Nachbereiten und Vorbereiten.

Die Kreise werden als kontinuierliches Angebot weiter gehen. Nach einer vollen Runde aus 5 Kreisen kann sich ein weiterer Kreis zum Thema HeilSamen in der schamanischen Heilung anschließen.

Der erste Kreis; 16.-17.März 1013 – Halbmond nach Neumond

Das Fest des Beginns, des Starts, der Saat, des nahenden Frühlings, erwachen aus dem langen Schlaf und die Wiedergeburt ins Leben. Das Wasser, der Fluss, das Meer trägt uns zu unseren Visionen wenn wir sie sehen und fühlen können. Die Vision von Deinem Leben ist direkt neben Dir. Tanz, Trance, Träume wecken die Lebens-Geister.

Der zweite Kreis, 22.-23. Juni 2013 – Vollmond

Hoch-Zeit, Sommerzeit , Du + Ich = Wir. Das Fest der Gemeinschaft am Feuer, die Zeit der Liebe, Familie, Sinnlichkeit, Gespür. Zeit für Garten und Feld deines Lebens. Deine Vision braucht Pflege, Wurzeln und gute Erde. Ruf die Verbündeten, die Freunde. Lerne Pflanzen, Bäume, Steine kennen. Was ist Nahrung für Körper und Seele, was brauchst du davon und wieviel?

Der dritte Kreis,  21.-22. September 2013 – Halbmond nach Vollmond

Das Feste des Erntens und Sammelns, die Zeit des Erfolges, des Mit-Teilens. Bilanz ziehen was zu bewahren ist und was abgelegt wird. Rufe die Winde und tanze mit Ihnen deinen Lebenstanz. Was sind die Bestand-Teile Deiner Medizin?

Der vierte Kreis, 2.-3.  November 2013 – Neumond

Fest der Dunkelheit, die Erde erwartet dich. Es wird gerechter Friede sein wo Wärme und Licht wohnt. Webe die Heilung aus Tönen, Gedanken und Bewegungen. Wecke die Erinnerungen an die vor uns die nach uns in den Teppich des Lebens. Was ist noch zu sagen, was ist noch zu fragen in deiner Ahnenlinie. Bring Ruhe, Kraft, Verstehen und Lieben in die Spirale des Lebens.

 Der fünfte Kreis, 4.-5.Januar 2014 – Halbmond nach Neumond

die Kunst des Verabschiedens und der Wiederkehr, an der Flussmündung. Die rauen Nächte rufen dich in den Tanz außerhalb von Zeit und Raum, führen dich zu den Geweben der Träumer die dein Leben bereichern, erfreuen und nähren dich. So kannst du dich erfrischt und kraftvoll in den nächsten Kreis gebären. Wir stellen Medizin her und weben die Erfahrung ins Leben. Wir werden Wahr-Sagen und Hell-Sehen

Organisatorisches

Jeder Kreis dauert von Samstag 10 Uhr bis Sonntag 15 Uhr. Max. 7 Personen!

Kosten: je 105 Euro incl. 19% gesetzl. Mwst.

Du kannst einzelne Kreise besuchen oder alle 5.

Für alle 5 Kreise bitte Anmeldung bis 20.02.2013, Anzahlung als Platzreservierung bitte 150 Euro (30 Euro wird zu jedem Kreis verrechnet!) dann ist dein Platz sicher.

Anmeldungen für alle 5 Kreise haben Vorrang vor Anmeldungen für einzelne Kreise.

Für einzelne Kreise jeweils Anmeldung  3 Wochen vor Termin mit Anzahlung von 30 Euro (wird verrechnet!) ist Dein Platz sicher. Bitte vorher anfragen ob es noch Einzelplätze gibt.

Ort: 53859 Niederkassel in meinem Haus

Übernachtung: kostenlos hier im Haus möglich

Verpflegung: wird selbst mitgebracht,  oder vor Ort gekauft, wir kochen und essen zusammen.

Rahmentrommel und /oder Rassel sind wichtig! Ich habe einige Rasseln zum ausleihen.

Weitere Infos nach Anmeldung