und noch ein Abschied

nur noch 11 Tage und dann darf ich mein Arbeitsleben ad acta legen. Der inaktive Teil meiner Altersteilzeit beginnt. Da ich die letzte in Bonn bin, bekomme ich auch noch ein paar Monate geschenkt und werde früher freigestellt. Die große Freiheit beginnt, meine Zeit gehört wieder ganz mir. Ein lachendes und ein weinendes Auge sind schon dabei, nach 22 Jahren 🙂

… und was kommt dann? Ich muss aufpassen, dass ich die viele Zeit nicht ganz schnell verplane, denn Pläne habe ich ungefähr so für die nächsten 35 Jahre 😉 Achtung, Leben ich komme!

neue Ausbildung: schamanische Reise durch die 5 Kreise

Schamanisieren und das pure Leben.

Das Ganze wieder sichtbar machen, das oft von vielen Einzelteilen und unnötigen Anhängseln so sehr überlagert wird, dass es nicht mehr sichtbar ist.

Was brauche ich dazu: Mich, meinen Körper, meine Bewegung, mein Tanz, meine Stimme, meine Lieder, meine Hände., meine Kreativität, meine Kraft….. Seelentiere, Steingeister, Pflanzenfreunde, Baumgeister, Verbündeten, Freunde, Ahnen.

Ich berühre einen Baum und verbinde mich mit seiner Kraft. Genau wie mit Steinen, die uralte Geschichten erzählen, wenn du lauschen kannst.

So wurde in den Rauhnächten 2012/13 das Lied der 5 Kreise geboren, als schamanische Reise durch das Jahr, durch die Elemente und durch das Leben.

Das Lied der Kreise – Tanze die Elemente des Lebens im Haus der Seele

Erfahre die Kraft der Stille und Geduld, der Freiheit, Stärke und Schönheit, aber auch die Extase und Wildheit. Ich rufe meine Seele, begegne den Knochenweisen, den Torhütern, Schwellenhütern. Die magischen Tore öffnen sich durch meine Gesänge.

Du bist Teil des Kreises der hier zusammen kommt, in Wertschätzung und Achtung. Ich folge keiner bestimmten schamanischen Tradition außer der meines Clanes, meiner Vorfahren, die hier in Europa angesiedelt sind. Ich bin frei, ich webe ein neues tragfähiges Netz.

In jedem Kreis kommt ein Teil zur Medizin und zum Schluss besitzt Du deine ganze eigene Medizin, dein reales LebensElixir.

Mit dabei die schamanische Reise, die Seelentiere, Meisterpflanzen, Baumfreunde, Steinweisen. Du brauchst keine Vorkenntnisse aber sie schaden auch nicht.

Die neue 5-teilige Seminarreihe von März 2013 bis Januar 2014, Jeweils Samstag bis Sonntag

Wir bewegen uns in 5 Elementekreisen durchs Jahr, die Jahreszeiten, die Energie des Werdens und Vergehens hier auf unserem Mutterboden und  zu den schamanischen Erfahrungen unserer spirituellen Vorfahren. Mond gibt uns den Rhythmus des auf- und ab der Energie. Schamanische Heilkunst ist in allem Thema.

Auf den Spuren von Erde, Feuer, Wasser, Luft und als 5. verbindendes Element unser Seele werden wir durch die schamanischen Welten reisen, begleitet von Seelentieren, Freunden und Verbündeten auf der Spur unserer Vision gehen wir den Medizinweg.

Wir werden viele schamanische Hilfsmittel und Werkzeuge aus allem was uns umgibt  er-finden und selbst herstellen. Vieles bietet sich von selbst an, will mitschwingen im Kreis. Oft nur eine Weile lang und oft auch für lange Zeit.

Zwischen den Treffen ist Zeit für Nachbereiten und Vorbereiten.

Die Kreise werden als kontinuierliches Angebot weiter gehen. Nach einer vollen Runde aus 5 Kreisen kann sich ein weiterer Kreis zum Thema HeilSamen in der schamanischen Heilung anschließen.

Der erste Kreis; 16.-17.März 1013 – Halbmond nach Neumond

Das Fest des Beginns, des Starts, der Saat, des nahenden Frühlings, erwachen aus dem langen Schlaf und die Wiedergeburt ins Leben. Das Wasser, der Fluss, das Meer trägt uns zu unseren Visionen wenn wir sie sehen und fühlen können. Die Vision von Deinem Leben ist direkt neben Dir. Tanz, Trance, Träume wecken die Lebens-Geister.

Der zweite Kreis, 22.-23. Juni 2013 – Vollmond

Hoch-Zeit, Sommerzeit , Du + Ich = Wir. Das Fest der Gemeinschaft am Feuer, die Zeit der Liebe, Familie, Sinnlichkeit, Gespür. Zeit für Garten und Feld deines Lebens. Deine Vision braucht Pflege, Wurzeln und gute Erde. Ruf die Verbündeten, die Freunde. Lerne Pflanzen, Bäume, Steine kennen. Was ist Nahrung für Körper und Seele, was brauchst du davon und wieviel?

Der dritte Kreis,  21.-22. September 2013 – Halbmond nach Vollmond

Das Feste des Erntens und Sammelns, die Zeit des Erfolges, des Mit-Teilens. Bilanz ziehen was zu bewahren ist und was abgelegt wird. Rufe die Winde und tanze mit Ihnen deinen Lebenstanz. Was sind die Bestand-Teile Deiner Medizin?

Der vierte Kreis, 2.-3.  November 2013 – Neumond

Fest der Dunkelheit, die Erde erwartet dich. Es wird gerechter Friede sein wo Wärme und Licht wohnt. Webe die Heilung aus Tönen, Gedanken und Bewegungen. Wecke die Erinnerungen an die vor uns die nach uns in den Teppich des Lebens. Was ist noch zu sagen, was ist noch zu fragen in deiner Ahnenlinie. Bring Ruhe, Kraft, Verstehen und Lieben in die Spirale des Lebens.

 Der fünfte Kreis, 4.-5.Januar 2014 – Halbmond nach Neumond

die Kunst des Verabschiedens und der Wiederkehr, an der Flussmündung. Die rauen Nächte rufen dich in den Tanz außerhalb von Zeit und Raum, führen dich zu den Geweben der Träumer die dein Leben bereichern, erfreuen und nähren dich. So kannst du dich erfrischt und kraftvoll in den nächsten Kreis gebären. Wir stellen Medizin her und weben die Erfahrung ins Leben. Wir werden Wahr-Sagen und Hell-Sehen

Organisatorisches

Jeder Kreis dauert von Samstag 10 Uhr bis Sonntag 15 Uhr. Max. 7 Personen!

Kosten: je 105 Euro incl. 19% gesetzl. Mwst.

Du kannst einzelne Kreise besuchen oder alle 5.

Für alle 5 Kreise bitte Anmeldung bis 20.02.2013, Anzahlung als Platzreservierung bitte 150 Euro (30 Euro wird zu jedem Kreis verrechnet!) dann ist dein Platz sicher.

Anmeldungen für alle 5 Kreise haben Vorrang vor Anmeldungen für einzelne Kreise.

Für einzelne Kreise jeweils Anmeldung  3 Wochen vor Termin mit Anzahlung von 30 Euro (wird verrechnet!) ist Dein Platz sicher. Bitte vorher anfragen ob es noch Einzelplätze gibt.

Ort: 53859 Niederkassel in meinem Haus

Übernachtung: kostenlos hier im Haus möglich

Verpflegung: wird selbst mitgebracht,  oder vor Ort gekauft, wir kochen und essen zusammen.

Rahmentrommel und /oder Rassel sind wichtig! Ich habe einige Rasseln zum ausleihen.

Weitere Infos nach Anmeldung

Mai Mond

sdc10592_kleinSamstag abend, ein wundervolles Licht am Himmel, ein leichtes Donnergrollen, Blitze, kündigte seltsame Dinge an zwischen hell und dunkel, Sonne und Mond. Die Kraft flirrte  durch die Räume.

sdc10594_kleinSalome vertraute da mehr auf die die bekannte Energie der Computer und verzog sich unter den Schreibtisch, direkt an meinen Rechner, die beiden schnurrten um die Wette.

Einfach nur still schauen, nichts tun, kein Ritual, nicht nötig, es war spürbar, greifbar, dass Mond sich mir zuneigte und wir flüsterten. Was ich im vorigen Monat  im April-Neumond als Vision gesät habe, hat Nahrung bekommen vom Vollmond diesen Mai, beginnt nun zu keimen. Es war Beltaine, der Tanz der Göttin, die Vereinigung zwischen Mensch und Natur.

Aus Leben – Tod – Heilen wird Leben – Tod – Begleiten. Ich bin keine Heilerin, war es nie und will es nie sein, nicht das, was im sich im  Esowundertütenland so nennt.

Wirkliches Heileln vollbringt der Mensch und die Geister, ich öffne die Tür und begleite, mehr nicht.

sdc10596_klein

Heute morgen hieß es früh aufstehen, Flohmarkt in Niederkassel, keine Standgebühr und da ich noch nie einen Flohmarkt gemacht habe, war das heute Premiere.  Mit Logenplatz, direkt an unserer Haustür im trockenen, es war trotzdem lausig kalt und regnete.

Damit die Leute zu uns finden, erfand ich einen Sonnenschirm mit Wegweisern.  Wir haben sogar einiges verkauft! Jedenfalls hatten wir eine Menge Spaß dabei, Kaffetrinken mit Freunden und lecker Pizza (auch direkt nebenan).

sdc10597_klein

… und ewig ruft die Steuererklärung, aber dieses Jahr ist das locker zu schaffen 😉

Profanes und Heilsames gehören zusammen. Der HeilSame geht immer in beiden Welten auf.

Der Mond der Vision

Letzten Samstag, ein sehr intensiver Neumond, wohltuende Dunkelheit, Stille, ausruhen. Ich empfinde die Neumonde als wesentlich stärkere Kraft um Visionen zu gebären, als Vollmond, der Zenit der Kraft ist, aber mit absteigender Energie. Neumond, hinein in die Kraft des Traumes, des Spinnens, Webens, Visionsmond.

Aus dem tiefsten Punkt dann wieder die aufsteigende Energie, der Weg ins handeln und umsetzen.

Nacht, Dunkelheit, Stille aber auch Fülle, Ekstase, Trancetanz, Zauber. All das wird nachts gefeiert wenn der geschäftige Tag zur Ruhe gekommen ist. Ruhen lassen bis nächsten Vollmond und dann in die Welt bringen. Ein Samen, ein Keim, eine neue Pflanze, Erde, Regen, Sonne und Wachstum.

So können Visionen entstehen aus der Leere, der Dunkelheit und sich dann im hellen Licht des Morgens in tausenden Regenbogenfarben in den Tag,  in das Leben hineinfeiern.

Ich wünsche Dir einen Tag des Neubeginns.

Nahrung

Alles was hinter mir liegt ist der Nährboden für das jetzt. Ich bin diesem Boden dankbar, dass er mich getragen, genährt hat sonst könnte ich jetzt nicht hier sein, nicht lieben, nicht verstehen. Nichts ist vergebens oder umsonst, die Erde verschwendet nichts, sie wandelt es um in Kompost, in Dünger, in Nahrung für jeden der es braucht. Was ich abgelegt habe am Ufer, ist heute Nahrung für jemand anderes, der genau das gebrauchen kann. Ich danke auch den Ahnen vor mir, dass sie mir Kraft gegeben haben für den Weg, an mich glaubten und mich unterstützen, damit ich mit ihrem Erbe weitergehen kann und es weitergeben darf an Menschen die es benötigen. Ich danke den Menschen hier und jetzt für ihre Weisheit und Liebe.

Sei vorsichtig, wenn Dir jemand erklärt, dass du alles hinter dir lassen sollst, weil es tot ist, gestern war, nicht mehr wichtig ist. Es kann passieren, dass dieser Mensch dich von Deinen nährenden Wurzeln abschneidet.

Es ist Deine Aufgabe Deinen Boden zu pflegen, Wurzelteile zu entfernen die nichts mehr tragen, ruhen wollen. Dann leg sie neben dich auf den Weg und geh weiter, jemand wird sie schön und bereichernd finden und deshalb in sein Leben mitnehmen und sich an ihnen freuen und daran wachsen…. bis er sie wiederum weglegt, für jemand anders. Das ist Kreislauf, alles hat Nutzen und nichts geht verloren..

Du bist auf Deinem Weg, sei gesegnet.

8 Schritte

Vielleicht kann der erste Schritt sein… du hörst auf zu jammern, dass da draußen alles so schlimm ist und wir bestimmt alle sterben werden.

zweiter Schritt: Du hörst auf die anderen zu beschuldigen, dass sie ja nichts wissen wollen wie schlimm alles ist

dritter Schritt: du hörst auf andere zu beschuldigen dass sie nichts tun um deine heile Welt zu retten

vierter Schritt: du hörst auf zu jammern, schaust in den Spiegel und erinnerst dich daran, dass DU, ja genau DU, etwas tun kannst und tun willst

fünfter Schritt: Du hörst auf zu jammern und entscheidest dich für die Eigenverantwortung

sechster Schritt: Du hebst ein Stück Müll im Wald auf und bringst es in einen Müllcontainer.

siebter Schritt: du übst täglich Müll aufsammeln

achter Schritt: Du hebst Deinen Arsch und schließt dich denen an die etwas tun

Dann hast du zwar ganz selten Zeit und wenig Lust Jammerpostings in irgend welchen Foren, Blogs etc. zu lesen und zu beantworten, aber du hast genau das getan, was Du meinst das Andere tun müssen.

Gratuliere! Du hast den Kurs „wie wirst du der kleine Umweltaktivist“ in 8 Schritten bestanden. Viel Spaß noch 😉

Ergebnis 1: Dann brauchst Du keine Vision mehr suchen zu gehen, denn jetzt Du hast eine. Spart viel Geld und Zeit.

Ergebnis 2: Du schreibst und sprichst nicht mehr „WIR“ müssen etwas tun, verinnerlichen usw. sondern „ICH“ tue

Ergebnis……………. mach doch selbst 😛