Mai Mond

sdc10592_kleinSamstag abend, ein wundervolles Licht am Himmel, ein leichtes Donnergrollen, Blitze, kündigte seltsame Dinge an zwischen hell und dunkel, Sonne und Mond. Die Kraft flirrte  durch die Räume.

sdc10594_kleinSalome vertraute da mehr auf die die bekannte Energie der Computer und verzog sich unter den Schreibtisch, direkt an meinen Rechner, die beiden schnurrten um die Wette.

 

Einfach nur still schauen, nichts tun, kein Ritual, nicht nötig, es war spürbar, greifbar, dass Mond sich mir zuneigte und wir flüsterten. Was ich im vorigen Monat  im April-Neumond als Vision gesät habe, hat Nahrung bekommen vom Vollmond diesen Mai, beginnt nun zu keimen. Es war Beltaine, der Tanz der Göttin, die Vereinigung zwischen Mensch und Natur.

Aus Leben – Tod – Heilen wird Leben – Tod – Begleiten. Ich bin keine Heilerin, war es nie und will es nie sein, nicht das, was im sich im  Esowundertütenland so nennt.

Wirkliches Heileln vollbringt der Mensch und die Geister, ich öffne die Tür und begleite, mehr nicht.

sdc10596_klein

Heute morgen hieß es früh aufstehen, Flohmarkt in Niederkassel, keine Standgebühr und da ich noch nie einen Flohmarkt gemacht habe, war das heute Premiere.  Mit Logenplatz, direkt an unserer Haustür im trockenen, es war trotzdem lausig kalt und regnete.

Damit die Leute zu uns finden, erfand ich einen Sonnenschirm mit Wegweisern.  Wir haben sogar einiges verkauft! Jedenfalls hatten wir eine Menge Spaß dabei, Kaffetrinken mit Freunden und lecker Pizza (auch direkt nebenan).

sdc10597_klein

… und ewig ruft die Steuererklärung, aber dieses Jahr ist das locker zu schaffen ;-)

Profanes und Heilsames gehören zusammen. Der HeilSame geht immer in beiden Welten auf.