Fastenzeit und Stopp

Hast du vor zu fasten? viele tun das der Figur zuliebe oder zum entschlacken, entgiften…. Also erst Fett rauf, Gift rein und dann fasten. Kein Wunder wenn Essstörungen die Quittung sind 🙂

Dieses Jahr werde ich auch fasten! Nachrichtenfasten werde ich. Da draußen überschlägt sich die Welt, täglich prasseln aus allen Kanälen schlechte Nachrichten herein.  Kein Wunder dass Weltuntergangsstimmung, Wut, Resignation, Neid, Rachegelüste, Überlegenheitsgefühle, Angst, Panik entstehen. Damit kommen aber auch die alternativen Fakten und dicke Lügen ins Land.

Ich erinnere mich an die Zeiten als Nachrichten noch auf dem langsameren Weg, ohne Internet, Satelit zu uns kamen. Da muste erst die Zeitung gedruckt, der Filmbericht an die Redaktion gesandt werden. Heute gehts ganz schnell, Handy, Youtube und wie sie alle heißen und zack, bämm, ist es bei dir.

In den letzten Jahren, seit ich nicht mehr im Büro mit diesen Themen konfrontiert bin, habe ich immer weniger an mich heran gelassen. Meit nur das was hier im Land passiert, drumherum, Schlagzeilen im Internet, Zeitungen.  Auf facebook jeden Tag mindesens X Seiten, Appelle, Aufrufe, Mitmachaktionen, die teilweise schrill, laut, suggestiv, manipulierend das Gewissen anspringen. Wenn du nicht mitmachst bist du nicht spirituell, nicht aktuell, wählst die Falschen usw.

Bildquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Zeichen_206.svg Dieses Werk gilt gemäß dem deutschen Urheberrecht als gemeinfrei, weil es Teil der Statute, Verordnung oder ein gesetzlicher Erlass (Amtliches Werk) ist, das durch eine deutsche Reichs-, Bundes-, DDR- oder Landesbehörde bzw. durch ein deutsches Reichs-, Bundes-, DDR- oder Landesgericht veröffentlicht wurde (§ 5 Abs.1 UrhG).

Ich habe es öfter schön versucht, aber nicht lange durchgehalten. Ich musste das was mich bewegt ebenfalls hinausschreien, mit-teilen. Sonst ….? Ich merke wie es mich verändert, hin- und herzerrt, Meinungen haben will.

Liebe Leute, ich werde nie uninformiert, unpolitisch sein, denn ich bewege mich in den Fußstapfen von Starkhawk

Ich will die nächsten Wochen Ruhe, in mir, um mich und dann werde ich sehen wie es mir geht. 20. März, dann werde ich meinen Acker wieder sähen. Mal schauen welche Saat es sein wird.

Nächste Woche beginnt die Fastenzeit.  Im kirchlichen Leben war (ist) das ein wichtiger Termin, wurde aber meistens von ärmeren Leuten, Bauern, etc. eingehalten. Kein Wunder, die Wintervorräte wären zum großen Teil aufgebraucht, das neue musste erst aufs gesät werden. Also war die Küche karg. Für Reichere und Mönche wurde unter anderem Dunkelbier und Fisch als Fastenspeise gereicht.

haben wir die Wahl?

Ich geh in Deckung, weckt mich nach den Wahlen wieder! Ich informiere mich auf meine Art und Weise, ich will weder von links noch von rechts, weder schwarz, gelb, grün, blau, braun, lila, dunkelbunt bevormundet werden. Ich weiß was ich will und was nicht.

Die Erfahrungen der letzten Tage mit einer Frau, die das Wort Matriarchat hochhält, mit Göttin redet, spirituelle Techniken anwendet, sich nachdenklich gibt und dann auf die dümmstmöglichen „Argumente“ der Verschwörungsindustrie hereinfällt und in Panik alles verlinkt was zu bekommen ist um zu „beweisen“, dass wir alle manipuliert werden. Ob Bilderberg, Zionisten, Amerika, Russen, ja eigentlich alle, alle böse. Ich spüre Angst bei dieser Frau und das ist es, was anscheinend gewollt ist, geschürt wird .
Aber was bringt das? Was bieten die für Alternativen? Wie wollen sie den Menschen bieten? Gar nicht, sie wollen manipulieren, Stimmvieh und dann? Darauf gibt es keine Antwort. Ich verstehe es nicht! Na ok, machs gut!

Nein und Ja sagen

Ich sage nein zu Politiker wie Guttenberg, die glauben, dass ihnen niemand auf die Schliche kommt. Nicht nur bei uns in Deutschland gibt es genügend davon, weltweit erscheint es mir wie Irrenhaus aus macht- und geldgeilen alten Säcken, siehe Italien, Lybien usw.

Ich sage ja zum Widerstand, das ist mir eine Familienehre!

sdc11529_klein

sdc11528_klein

Ich möchte sagen können, wenn die nach mir kommen mich fragen „was hast Du getan“ Ich habe nein! gesagt und gezeigt.

Erinnerungen

Ich, 1983, im Demo-Outfit, … unter dem Pflaster, ja da liegt der Strand, komm nimm auch du ein paar Steine in die Hand…. 😉 Umzüge fördern so vieles an was ich mich gerne erinnere an den Tag.

Das war 1983 bis so ca. 1989. Damals gingen Frauen und Männer auf die Straße und demonstrierten, dass sie mit dem Lauf der politischen und gesellschaftlichen Dinge nicht einverstanden sind. Es ging nicht nur um Frauenthemen sondern Friedensbewegung, Ostermärsche, die Grünen waren noch ganz grün, ich mitten im Studium. Es war eine spannende Zeit und ich mittendrin, 1986, grad frisch und glücklich geschieden 😀

kurzsichtig

Sie werden es nie begreifen. Sparzwang an die unten wird nur umverteilt. Rentenkürzung führt zu mehr Sozialhilfeausgaben. Kürzung bei Arbeitsmaßnahmen, Eingliederungshilfen führen zu mehr Hartz IV. Kürzungen in der Bildung, Kindern, Familien führt zur bildungsschwachen Bürgern, die wiederum in Hartz IV und/oder Sozialhilfe landen. Dabei haben wir einen akuten Fachkräftemangel. So rutschen nur immer tiefer und tiefer. Dazu wird dann noch der Hass auf die geschürt die eh schon unten sind, die angeblich daran schuld sein sollen. Wer noch ein bisschen mehr hat wird das mit Zähnen und Klauen gegen die „Schmarotzer“ da unten verteidigen. die angeblich auf seine Kosten leben. So sagen ja die Politiker und das muss ja stimmen.

Ich bin es leid, bin müde, nach mehr als 20 Jahren, Arbeit in Frauenzusammenhängen, Migrationssozialarbeitarbeit nehme ich in 3 3/4 Jahren meinen Abschied vom jährlichen Karussell mit der Frage „na, wie viel werden Sie uns dieses Jahr wieder kürzen“

Ich habe nicht über meine Verhältnisse gelebt, als alleinerziehende Mutter war die Mark nur die Hälfte wert. Meine Tochter, Arbeit, Leben war trotzdem unter den kleinen Hut zu bringen.

Warum soll ich und viele Millionen anderer für die Dummheiten und Unfähigkeit der Regierenden, die Gier der Banker meinen Kopf hinhalten. Warum beschimpfen lassen als Schmarotzer während die da oben munter weitermachen, Diäten erhöhen, Gewinne einstreichen. Der Bundesbänker Sarrazin empfiehlt dicke Socken und Pullover statt Heizung. Aber auch Wolle kostet Geld und solche Sätze kosten Menschenwürde.

Eine französische Königin soll mal gesagt haben: wenn das Volk kein Brot mehr hat, dann soll es Kuchen essen… oder so ähnlich. Daraus resultierte eine Revolution, die danach wiederum ihre Kinder fraß.

Was tun? Was Bleibt zu tun? Jeden Tag wieder aufstehen, den Mund aufmachen, erklären, helfen, raten, handeln…. es gibt viel zu tun!

wer die Wahl hat

… sollte gut aufpassen, dass er nicht vom Regen in die Traufe kommt! Am 9.5.2010 ist Landtagswahl in NRW, also Zeit genug um über Alternativen nachzudenken und gelbblau verschwinden zu lassen. Die Tarnung war nicht gut genug und Herr WW zeigt uns nun, was er wirklich meint und wessen Taschen er leeren will um damit anderen die Taschen zu füllen.

Volker Pispers meint 😉

Obamas Frieden

sieht anscheinend nicht so aus, wie sich das Nobelpreiskomitee das vorgestellt hat.

Quelle Stern online:Obama will Landminen-Verbot nun doch prüfen

Quelle ARD online: USA halten an Landminen-Politik fest

Quelle taz: Obama will weitere Truppen nach Afghanistan schicken.

noch ein Nachtrag: Quelle: Franz Alt Ein Friedensnobelpreisträger für Killerwaffen

Das verstehe ich nicht unter Frieden und ich kann Obama nur raten, den Preis so schnell wie möglich zurück zu geben. Gerade Landminen sind ein Horror für die Zivilbevölkerung, besonders für Kindern. Ganze Landstriche (Acker- und Weideland) sind noch Jahre nach ihrer Ausbringung nicht nutzbar. Ums Minenräumen kümmern sich keine Militärs.

Es ist eine Schande Mister yes we can!

Bildquelle und Lizenz: Wikipedia