Abschieds- und Schwellenzeit

Gerade jetzt im Herbst, Übergang in den Winter, so deutlich spürbar und oft schmerzhaft.

Unsere modernen Häuser und Wohnungen haben keine Schwellen mehr. Übergangslos gehen wir durch die Räume. Wo sind sie hin verschwunden, die sichbarern Grenzen der Räume, die Symbole des Übertritts von einem Raum in den nächsten. Zeitspannen werden nicht mehr messbar an Schwellen und zerfließen grenzenlos. Kein Innehalten, kein bewußtes gehen. Schwellenangst vor nicht mehr sichtbaren Schwellen und Grenzen.

Viele Menschen die zu mir kommen fühlen sich genau so. Sie stoßen dauernd an Grenzen, manchmal an die eigenen, die aber oft von außern gesetzt werden. Sie sind aber nicht mehr bewusst, sind unsichtbar. Leben wird diktiert als grenzenlos, ständig unterwegs, immer erreichbar, taff, jung, hipp. Das alles bis zur letzten Schwelle, die wir beim sterben übertreten. Ich begegne vielen drüben, die so gelebt haben und hier die so leben.

Es ist besser rechtzeitig Schwellen und Übergänge bauen zu lernen. Wir begnen uns da wieder, lernen verweilen.

Spiraley – Pflanzen Medizinweg

Spiraley – die Trommel ruft zum Kreis.
Das Thema im August ist der Medizinweg der Pflanzen. Bitte bring eine Pflanze mit, welche du im Kreis vorstellen möchtest. Erzähle uns über sie, wo sie wächst, wie sie für dich wirkt. Tragen wir unser Wissen zusammen für eine reiche Ernte.

Aus den mitgebrachten Kräuter und dem was hier wächst werden wir einen Käuterbusch zur Kräuterweihe und später zum räuchern anfertigen.

Termin: Samstag, 10.08.2013, 11:00 bis 16:00 Uhr
Anmelden bitte hier: http://schamanca.de/kontakt/

Kosten: 15,00 Euro
Incl. 19%MwSt.

Essen und Trinken bitte mitbringen oder vor Ort kaufen für ein gemeinsames Büffet in der Pause.

Achtung! Nichts für Katzenallergiker, wir haben eine Stubentigerin.

Rathausstraße 16, 53859 Niederkassel

Hoch Zeit

Sommersonnwend  am 21.6.2013, der höchste Stand der Sonne … von nun an geht’s bergab. Ja, so ist es, nach oben kommt wieder unten. Jeden Tag wird es ein paar Sekunden früher dunkel.   Das auf und ab, wie die Gezeiten des Meeres. Dazu ein wundervoller Vollmond am 23.6. Eintauchen  in Glücksenergie.

Der 2. der 5 Kreise findet in dieser Atmosphäre statt, wie schön für uns.

Es ist wie auf der Nadelspitze balancieren. Alles fokussiert sich, wird immer schmaler, genauer, gerader. Diese Kunst zu beherrschen gehört für mich zum schamanisieren.  Dieses ist wichtig wenn ich pirsche, jage, auf der Suche bin. Ich sehe Bilder und suche die Worte oder Bilder zu den Worten. Höchste Konzentration, nicht reden, nur wahrnehmen. Leider wird vieles zerredet, diskutiert,  argumentiert, beschwichtigt, beschönigt. Sei still, ganz still,  lausche und sieh genau hin.

Tanzen auf dem Vulkan passt dazu.

Der schöne Vogel kommt dann von selbst geflogen.

Sommer – Beginn – Mitte – Hier und Jetzt

Hier und Jetzt? Jetzt entsteht aus Vergangenheit und führt in die Zukunft. Niemand kann ausschließlich im Jetzt leben, so sehr das auch gefordert wird, denn dann ist er abgeschnitten von allem was ihn umgibt.

Wie fatal das sich auswirkt, stelle ich immer wieder mal in meiner schamanischen Arbeit fest.

Die eigene Biographie erleben, heilen, danken, verwandeln, erfordert viel Mut und Kraft und bereitet oft heftige Schmerzen. Durch die Ablehnung und Verweigerung der eigenen Erfahrungen entstehen wieder neue Schmerzen, Angst, ja Versagensängste, nicht gut genug zu sein, nicht wertgeschätzt zu sein, weil man ja das Ziel im Jetzt zu leben nicht erreicht.

Entlaste dich, betrachte Dein Leben, wie hast du deinen Weg begonnen, was ist gelungen, was nicht. Was nimmst du daraus an Erfahrungen mit und was lässt du zurück?

Dieses betrachten ist die Arbeit des Sommers im Leben. Durch die Gegend streifen, beobachten wie es sich verhält, wie es zusammen passt oder auch nicht. Wie die Saat aufgegangen ist oder nicht. Wo es noch Dünger, Wasser braucht, vielleicht auch die Hilfe anderer um das Feld zu richten. Es ist eine wunderbare Zeit des draußen seins, zusammen sein, der Stille. Setz dich an einen Waldrand, auf eine Wiese, ein Feld, lausche den Tierstimmen, dem Wind und betrachte einfach und vorurteilslos, ohne Angst und Fremdbewertung. Du bist wichtig!  Lass dir nicht einreden wie du etwas werten, benennen sollst. Du weißt es am besten, vertraue dir.

Es gibt viel für dich zu tun bevor die Schnitterin ans Werk gehen kann, trau dich, probier es, alle guten Geister sind mit dir. Eine unglaubliche heilsame Weite wirst du sehen und nicht mehr das enge nur Jetzt.

Ich wünsche euch einen wundersamzauberhaft schönen Sommer

<SAMSUNG DIGITAL CAMERA>

neue Ausbildung: schamanische Reise durch die 5 Kreise

Schamanisieren und das pure Leben.

Das Ganze wieder sichtbar machen, das oft von vielen Einzelteilen und unnötigen Anhängseln so sehr überlagert wird, dass es nicht mehr sichtbar ist.

Was brauche ich dazu: Mich, meinen Körper, meine Bewegung, mein Tanz, meine Stimme, meine Lieder, meine Hände., meine Kreativität, meine Kraft….. Seelentiere, Steingeister, Pflanzenfreunde, Baumgeister, Verbündeten, Freunde, Ahnen.

Ich berühre einen Baum und verbinde mich mit seiner Kraft. Genau wie mit Steinen, die uralte Geschichten erzählen, wenn du lauschen kannst.

So wurde in den Rauhnächten 2012/13 das Lied der 5 Kreise geboren, als schamanische Reise durch das Jahr, durch die Elemente und durch das Leben.

Das Lied der Kreise – Tanze die Elemente des Lebens im Haus der Seele

Erfahre die Kraft der Stille und Geduld, der Freiheit, Stärke und Schönheit, aber auch die Extase und Wildheit. Ich rufe meine Seele, begegne den Knochenweisen, den Torhütern, Schwellenhütern. Die magischen Tore öffnen sich durch meine Gesänge.

Du bist Teil des Kreises der hier zusammen kommt, in Wertschätzung und Achtung. Ich folge keiner bestimmten schamanischen Tradition außer der meines Clanes, meiner Vorfahren, die hier in Europa angesiedelt sind. Ich bin frei, ich webe ein neues tragfähiges Netz.

In jedem Kreis kommt ein Teil zur Medizin und zum Schluss besitzt Du deine ganze eigene Medizin, dein reales LebensElixir.

Mit dabei die schamanische Reise, die Seelentiere, Meisterpflanzen, Baumfreunde, Steinweisen. Du brauchst keine Vorkenntnisse aber sie schaden auch nicht.

Die neue 5-teilige Seminarreihe von März 2013 bis Januar 2014, Jeweils Samstag bis Sonntag

Wir bewegen uns in 5 Elementekreisen durchs Jahr, die Jahreszeiten, die Energie des Werdens und Vergehens hier auf unserem Mutterboden und  zu den schamanischen Erfahrungen unserer spirituellen Vorfahren. Mond gibt uns den Rhythmus des auf- und ab der Energie. Schamanische Heilkunst ist in allem Thema.

Auf den Spuren von Erde, Feuer, Wasser, Luft und als 5. verbindendes Element unser Seele werden wir durch die schamanischen Welten reisen, begleitet von Seelentieren, Freunden und Verbündeten auf der Spur unserer Vision gehen wir den Medizinweg.

Wir werden viele schamanische Hilfsmittel und Werkzeuge aus allem was uns umgibt  er-finden und selbst herstellen. Vieles bietet sich von selbst an, will mitschwingen im Kreis. Oft nur eine Weile lang und oft auch für lange Zeit.

Zwischen den Treffen ist Zeit für Nachbereiten und Vorbereiten.

Die Kreise werden als kontinuierliches Angebot weiter gehen. Nach einer vollen Runde aus 5 Kreisen kann sich ein weiterer Kreis zum Thema HeilSamen in der schamanischen Heilung anschließen.

Der erste Kreis; 16.-17.März 1013 – Halbmond nach Neumond

Das Fest des Beginns, des Starts, der Saat, des nahenden Frühlings, erwachen aus dem langen Schlaf und die Wiedergeburt ins Leben. Das Wasser, der Fluss, das Meer trägt uns zu unseren Visionen wenn wir sie sehen und fühlen können. Die Vision von Deinem Leben ist direkt neben Dir. Tanz, Trance, Träume wecken die Lebens-Geister.

Der zweite Kreis, 22.-23. Juni 2013 – Vollmond

Hoch-Zeit, Sommerzeit , Du + Ich = Wir. Das Fest der Gemeinschaft am Feuer, die Zeit der Liebe, Familie, Sinnlichkeit, Gespür. Zeit für Garten und Feld deines Lebens. Deine Vision braucht Pflege, Wurzeln und gute Erde. Ruf die Verbündeten, die Freunde. Lerne Pflanzen, Bäume, Steine kennen. Was ist Nahrung für Körper und Seele, was brauchst du davon und wieviel?

Der dritte Kreis,  21.-22. September 2013 – Halbmond nach Vollmond

Das Feste des Erntens und Sammelns, die Zeit des Erfolges, des Mit-Teilens. Bilanz ziehen was zu bewahren ist und was abgelegt wird. Rufe die Winde und tanze mit Ihnen deinen Lebenstanz. Was sind die Bestand-Teile Deiner Medizin?

Der vierte Kreis, 2.-3.  November 2013 – Neumond

Fest der Dunkelheit, die Erde erwartet dich. Es wird gerechter Friede sein wo Wärme und Licht wohnt. Webe die Heilung aus Tönen, Gedanken und Bewegungen. Wecke die Erinnerungen an die vor uns die nach uns in den Teppich des Lebens. Was ist noch zu sagen, was ist noch zu fragen in deiner Ahnenlinie. Bring Ruhe, Kraft, Verstehen und Lieben in die Spirale des Lebens.

 Der fünfte Kreis, 4.-5.Januar 2014 – Halbmond nach Neumond

die Kunst des Verabschiedens und der Wiederkehr, an der Flussmündung. Die rauen Nächte rufen dich in den Tanz außerhalb von Zeit und Raum, führen dich zu den Geweben der Träumer die dein Leben bereichern, erfreuen und nähren dich. So kannst du dich erfrischt und kraftvoll in den nächsten Kreis gebären. Wir stellen Medizin her und weben die Erfahrung ins Leben. Wir werden Wahr-Sagen und Hell-Sehen

Organisatorisches

Jeder Kreis dauert von Samstag 10 Uhr bis Sonntag 15 Uhr. Max. 7 Personen!

Kosten: je 105 Euro incl. 19% gesetzl. Mwst.

Du kannst einzelne Kreise besuchen oder alle 5.

Für alle 5 Kreise bitte Anmeldung bis 20.02.2013, Anzahlung als Platzreservierung bitte 150 Euro (30 Euro wird zu jedem Kreis verrechnet!) dann ist dein Platz sicher.

Anmeldungen für alle 5 Kreise haben Vorrang vor Anmeldungen für einzelne Kreise.

Für einzelne Kreise jeweils Anmeldung  3 Wochen vor Termin mit Anzahlung von 30 Euro (wird verrechnet!) ist Dein Platz sicher. Bitte vorher anfragen ob es noch Einzelplätze gibt.

Ort: 53859 Niederkassel in meinem Haus

Übernachtung: kostenlos hier im Haus möglich

Verpflegung: wird selbst mitgebracht,  oder vor Ort gekauft, wir kochen und essen zusammen.

Rahmentrommel und /oder Rassel sind wichtig! Ich habe einige Rasseln zum ausleihen.

Weitere Infos nach Anmeldung

Rauhnacht

Wir haben die 13. Rau(c)hnacht gefeiert mit einem Feuer draußen. Es ist so schön, geht so tief, läßt frei sein und leuchten. Am Feuer sitzen, in die Flammen schauen und langsam entschwinden die Grenzen. Der Blick weitet und vertieft sich. Gestalten im und ums Feuer aus der Geisterwelt. DerKräuterduft zieht durchs Haus, verabschiedet Losgelassenes und begrüßt Neues. Alles was bleibt ist Glut, ist Asche. Ein wenig Asche aufheben vom letzten Feuer, potenziert die Kraft des nächsten Feuers, ruft die Geister wieder teilzunehmen.

Ich liebe die alten Bräuche. Sie sind Rückverwurzelung, Anbindung in den Clan, Sippe, Familie, das was nährt, schützt und stützt. Sie geben Freiheit und Sicherheit, dass alles was ich loslasse in guten Händen ruht und sich zu Segen wandelt.
Ich habe ca. 50 Jahre in Fotos dem Feuer gegeben. Im Herzen bewahre ich sie auf, aber nicht mehr im Schrank.

Mein Geliebter war wieder ein sehr guter Feuermeister, ich danke Dir

Dann noch die letzten beiden Karten, das Resüme fürs Jahr ziehen, umdrehen und betrachten. Die Karten bleiben verdeckt liegen bis zur letzten Karte. Viele neue Bilder sind dabei aber auch viele die ich schon länger im Jahreskreis erlebt habe. Es wird ein gutes Jahr werden, das spüre ich schon lange. Viel Neues kommt, Bewährtes bleibt und Vergangenes geht.

Zur Nacht noch Kekse und Milch für die Göttinnen und Geister hingestellt und gut geschlafen. Jetzt bin ich wirklich in 2013 angekommen!

Luisa Francia Horoskop 2013 – es ist da!

Dieses Jahr aber früh, noch vor dem Weltuntergang, das ist wunderbar – das Luisa Francia Horoskop 2013! Es wird für mich, die Stierfrau, ein hoffentlich wunderbares Jahr werden! Und ja, ich werde ernten was ich gesät habe, der HeilSame ist gut aufgegangen. In diesem Sinne…. wir sehen uns nach der Winter – Tag – und – Nacht – Gleiche… guten Flug liebe Freunde 😉