Die Frage war…

was meinst du wirklich?

Ausgangspunkt meiner Gedanken war unter anderem ein Zitat von Herrmann Hesse, so in der Art dass er erschrak, als ihm jemand wiederbegegnete, der meinte „du hast dich aber nicht verändert“. Das passt zu „bleib wie du bist“.

Dann frage ich mich, wie genau sind diese Menschen in der Lage hinzuschauen? Interessiert es sie wirklich wer und wie ich bin? Oder möchten sie nur das Bild das sie sich mal von mir gemacht haben nicht hinterfragen. Veränderungen scheinen für manche Menschen etwas schreckliches zu sein. Den man kennt nicht mehr wiedererkennen, weil er sich verändert hat. Egal ob das nun zum Guten oder Schlechterem ist, aber anscheinend fällt es vielen schwer, sich auf veränderte Gegebenheiten einzustellen. Es fordert ja auch eigenes nachdenken und umdenken heraus. Es braucht aber auch Zeit und wirkliches Interesse an dem Menschen, mit seinen Veränderungen klar zu kommen, sie zu verstehen, nachzufragen und neue Betrachtungsweisen heran zu ziehen.

Menschen die ich kenne und schätze sind dazu in der Lage, ist ja ersichtlich aus den Kommentaren. ich freue mich, dass es Euch gibt, Danke für eure Meinung 😉

2 Gedanken zu „Die Frage war…“

  1. Psssst, so was verrate ich doch nicht hier 🙂

    aber viel Glück darf ich wünschen

  2. Darf ich ein klein wenig klugscheissern? *grins*

    Bei Berthold Brechts „Geschichten von Herrn Keuner“:

    Herr Keuner traf einst einen alten Bekannten, den er lange nicht gesehen hatte. „Du hast Dich überhaupt nicht verändert, “ sprach dieser. Und Herr Keuner wurde sehr traurig….

    *

    Übrigens: Du hast Recht. *lach* Hast Du nicht ein kleines Tränklein…..

Kommentare sind geschlossen.