Trance

Trance ist ist ein wacher, aktiver Zustand, der dich in deiner Mitte zentriert und dir Schutzraum bietet.
Du kannst dich frei bewegen, kannst sie selbst einleiten und  beenden oder dich begleiten lassen. Die Wahrnehmung wird klarer, die scheinbaren Grenzen im Außen und Innen werden aufgehoben. Mittels Trance ist es möglich, Zeitreisen in deiner Lebesspirale zu unternehmen, Orte und Situationen wieder aufzusuchen und dort Erlebtes zu verändern, sowie Rückführungen in andere Leben.

Trancetanz ist ein uraltes ekstatisches Heilungsritual. Durch Atem, Rhythmus und Bewegung begeben wir uns in Trance. Während der Körper tanzt, erinnert sich unsere Seele. Alte eingefahrene Muster werden herausgetanzt und neue Bewegungsstile werden geboren, Freiräume ertanzt. Wenn wir in Trance tanzen, können wir Kontakt aufnehmen zu unserer Liebe und Leidenschaft, den beiden wichtigen Elementen der Spiritualität.

Trommeln mit Leib und Seele –  Die Trommel ist uralte Begleiterin der Frauen. Sie spiegelt ihren Körper und ihre Seele. Mit ihrer Hilfe können wir Körper und Seele bewegen, Töne aus dem Bauch, dem Kopf, dem Herz verbinden zu einem lebendigen Ganzen.
Sie kann von Liebe und Glück aber auch von Wut und Trauer erzählen. Mit Trommeln, Stimme, Händen und Füßen kannst du ganze neue Ausdrucksform für deine Gefühle finden.

Der Ton der Rassel läßt uns vibrieren, heilsame Erschütterung, auseinanderbrechen, wieder neu zusammensetzen.

Die Trance ist eingebunden in das soziales Gefüge der schamanischen Vorstellungswelt. Trance ist nicht einfach „der Kick“, sondern wird begleitet von einem Ritual, hat einen Sinn, eine Fragestellung, auf die ich Antworten erhalten werde. Diese Antworten sind sehr direkt und du brauchst oft Mut, diese Antwort anzunehmen.

Ich empfehle, mit Trance am Anfang nicht alleine zu experimentieren. Es ist besser, es im geschützten Rahmen von Freunden zu machen.

 

Neben der frei gestalteten Trance, die durch die Stimme, Töne, Trommel, Bewegung, wie auch immer eingeleitet wird, arbeite ich mit traditionell überlieferten Trancehaltungen.
Figuren und Darstellungen der Gartenbaukulturen (ca. 30.000 bis 5.000 v.d.Z.) überlieferten uns ein reiches Wissen über schamanische Trancehaltungen wie Heilhaltungen, Haltungen für Seelenreisen in die Unterwelt, Oberwelt und Wahrsagehaltungen. Die Rassel begleitet die Reise in diese Dimension der Vorstellungswelten unserer Ahnen und transportiert so Wissen und Erfahrungen in die heutige Zeit.

In der Trance kannst Du deinem Krafttier begegnen, dich mit seinem Wesen, seiner Kraft verbünden. Aber Achtung – Dein Tier benötigt immer deine Aufmerksamkeit, dein Hinhören wollen, deine Liebe.

Comments are closed.