Die Sprache der Steine

Steine sind Teil der beseelten Natur und haben daher selbst eine Seele. Sie sind sehr alt. Die Erde brauchte sehr lange Zeit, bis ein Stein entstanden ist. Wie schnell ist er „geerntet, verarbeitet und ge- und verbraucht“. Im Gegensatz zu Pflanzen, die jährlich wiederkehren oder sich per Samen vermehren, hat ein Stein nur ein Leben. Er wächst auf einem sogenannten Trägergestein.  Was ist der Unterschied zwischen einem Edelstein und einem einfachen Kieselstein? Steine sind Speicher der Botschaft vom Beginn der Erde alles was sie erlebt haben seit ihrer Geburt

Wenn du einen Stein bekommst: achte darauf wie er und von woher er zu dir kommt, ob er geschenkt, gekauft oder „gefunden“ ist. Steine bringen das Karma ihres Platzes, der Art wie sie abgebaut werden und der Menschen, die sie besessen haben mit.

Wie begreife ich einen Stein:

begreife ihn, im wahrsten Sinne des Wortes
leg erst mal die Bücher weg
nimm ihn mit der linken Hand auf, der Herzhand
halte ihn fest und nimm erst mal angenehm oder unangenehm war
nimm keinen Stein der nichts sagt (aber – vielleicht spricht er erst später mt dir)
nimm zuerst immer nur einen Stein, bis du ihn verstehst.
mische anfangs keine Steine
bewahre sie einzeln auf, in Seide, Wolle oder wenigstens dünnem Papier
Steine mit denen du im Moment nicht arbeitest verlieren nichts, lebe mit ihnen in deiner Umgebung

Mach dich mit ihm vertraut:

  • wie wird der Stein genannt, oder sagt er dir seinen wahren Namen
  • welche Farbe hat er: wie bei Pflanzen: die Farbe hat Bezug zum Körper, z.B. den Chakren
  • aus was ist er (z.B. versteinertes Holz, Quarz, Kiesel, Metall), daraus ergibt sich Zuordnung zum Körper
  • welchem Planeten ist er zugeordnet
  • welchem Element ist er zugeordnet
  • welche Magie steckt in ihm
  • Du kannst Steine laden und entladen
  • reinige die Steine unter Wasser, in Salbei oder über dem Rauch, in der Sonne (4 Elemente) aber bitte nie direkt in Salz legen!

Du kannst grundsätzlich mit jeden Stein arbeiten.
Gesetz der Magie „egal was es ist, es ist magisch, wenn du es dazu machst“
mache deine eigenen Erfahrungen, achte und ehre den Stein, es gibt ihn nur einmal und kein anderer gleicht deinem Stein (Der kleine Prinz, Kapitel 21)

Vielleicht inspiriert dich auch mein Märchen vom Lehrerstein

Comments are closed.