Stressfreie Adventszeit

Da flattert mir ein Angebot eines großen Herstellers von homöopathischen Mitteln in die Inbox, sogar noch als Sondernewsletter! verbunden mit einem Mittel, dass mich den Advents- und Weihnachtsstress gelassen ertragen läßt. Irgendwie verkehrte Welt und jetzt hat es auch schon die Ecken erreicht, von denen ich dachte, dass da ein anderes Lüftchen weht. Ich meine doch immer es ist besser den Strass abzubauen als Tabletten zu schlucken. Das müssten die Homöopathen doch besser wissen. Anscheinend nicht, schade.

In dieser Zeit, in der selbst die Discounter, die sonst als Billigheimer aufteten, Luxus für alle propagieren, kann man eigentlich nur noch den Kopf schütteln. Ich bin froh wenn diese geldbörsenöffnende kitschige Zeit endlich vorbei ist.

Ich habe vor langer Zeit schon meine Wortwahl geändert. Ich habe keinen Stress, ich habe viel zu tun und 98% von dem tue ich sehr gerne, die restlichen 2 % schwimmen einfach mit, ist das Fazit davon.

In diesem Sinne, macht euch keinen und lasst euch keinen Stress einreden!

Obamas Frieden

sieht anscheinend nicht so aus, wie sich das Nobelpreiskomitee das vorgestellt hat.

Quelle Stern online:Obama will Landminen-Verbot nun doch prüfen

Quelle ARD online: USA halten an Landminen-Politik fest

Quelle taz: Obama will weitere Truppen nach Afghanistan schicken.

noch ein Nachtrag: Quelle: Franz Alt Ein Friedensnobelpreisträger für Killerwaffen

Das verstehe ich nicht unter Frieden und ich kann Obama nur raten, den Preis so schnell wie möglich zurück zu geben. Gerade Landminen sind ein Horror für die Zivilbevölkerung, besonders für Kindern. Ganze Landstriche (Acker- und Weideland) sind noch Jahre nach ihrer Ausbringung nicht nutzbar. Ums Minenräumen kümmern sich keine Militärs.

Es ist eine Schande Mister yes we can!

Bildquelle und Lizenz: Wikipedia

Neumond Ahnenfest Samhain

Der Beginn: 15.11.2009, der abnehmende Mond steht im Skorpion, Saturn steht in der Waage, Gerechtigkeit spielt eine große Rolle. Saturn und Pluto stehen heute exakt im Quadrat zueinander. 3 Nächte werde ich unterwegs sein.

Nichts ist wie es aussieht
wenn du den Spuren der Ahnen folgst
geh den Weg und schau Dich nicht um
Nichts bleibt, alles ruht, schwarz, tief

2. Tag: 16. November, heute treffen sich Sonne und Mond um 19:14 Uhr zum Neumond im Skorpion. Jupiter, Neptun und Chiron stehen im Wassermann und damit im Quadrat zum Neumond.

hältst du das aus? dieses Nichts?
wenn nichts mehr ist,
wenn Körper zu Asche, zu Staub,
sich tanzend im Wind bewegt?

Dann begann der Abstieg, der Weg durch die 7 Tore

Ich stieg hinab die Stufen – Innana – in die Dunkelheit
Gebe mich dir hin, verschmelze mit dir, du dunkle Schwester

Ishtar, Braut der Schatten, dir vertraue ich mich an,
Von deinen Lippen trinke ich das Leben,
in deinen Armen liegt der lange Schlaf

Wird es ein Weg ohne Wiederkehr?

So ist es wohl geschehen – nimm den hin was mich ausmachte
Zerreiss die schwarzen Schleier des Brautgewandes
Dann kleide mich in Gold und Silber, lass mich strahlen
Hell wie das Licht sitzt der rote Juwel in meinem Haar

Sie gürtet mich mit dem Schwert der Nacht , der Lust der Frauen,
gesegnet ist mein Leib, gesegnet ist mein Blut.

© schamanca

3. Tag – Rückweg: Am 17. November steht der wieder zunehmende Mond im Schützen.

Nach Haus

Geh über Eis
Über Gras und über Stein
Geh über Sand
Hand in Hand oder allein
Geh über Glut
Unverzagt und unverletzt
Aus dem Damals in das Jetzt
Geh immer nach Haus.

Geh durch die Nacht
Denn am Morgen kommt das Licht
Geh durch die Angst
Denn dann zeigt sie ihr Gesicht
Geh nicht zurück
Geh verloren, fremd und scheu
Und dann finde dich ganz neu
Geh immer nach Haus.

Geh aus dem Schmerz
Schritt für Schritt wirst du gesund
Sei unterwegs
Und sei Auge, Ohr und Mund
Was auch geschieht
Was du hörst und was du siehst
Auf den Straßen, die du ziehst:
Du gehst immer nach Haus.

Musik & Text © Karan 2008

Bühnenversion Singv?gel: Gitarre, E-Bass, Schlagzeug, Gesang

Ich bin angekommen. Venusianien
Enfremdet Dir selbst, Deiner Bestimmung, Deines Lebens, auf dem Umweg wiedergefunden in aller Schönheit, leiht Lilith Dir Augen und Innana Brüste voll Nahrung. Die heissen Riffs der Heimat, angekommen, im Zuhause der Venus der irdischen Körper, nicht Maria und auch nicht Magdalena. Weicher Stein, Fragmente gelebten Lebens, perlengleich die Schönheit Deiner Haut, Flammenhaar, wie das innerste von Venus, erinnert sich Deiner Berührungen. Nachtstern, in Deiner Umlaufbahn angekommen, in den Sphären der ewig gültigen Weiblichkeit wandelst Du Dich zum Tagstern. Umarme mit mir, bin mit mir, sei mit mir, sei Du und sei Ich, fliegend, fliehend die wilde Jagd, ewiger Epos der Liebenden. Geliebter, die Jägerin der Nacht behütet unseren Flug.

© Anam Cara – schamanca

Schamanische Puzzleteile

Lange nichts geschrieben und dabei ist so viel passiert. Es ist Sommer und ich bin jede freie Minute unterwegs, genießen, staunen, schnuppern, fühlen, wahrnehmen, träumen, trommeln, rasseln, trancen, freuen, Freunde treffen … usw. Sommer ist meine Lieblingsjahreszeit, trotz Blutdruck letztens von 92 zu 62… Ups ein bisschen niedrig, aber es geht mir trotzdem wunderbar.

Der letzte Winter war an der Grenze dessen was ich mag. Zu lang, zu kalt, zu dunkel, zu grau. Ich kann dem nichts abgewinnen, obwohl ich die Gene der Steppenreiter in mir spüre. Suche nach Auswegen, überwintern in wärmeren Regionen, ja das wär’s. Wir werden uns dieses Jahr Portugal ansehen und ich glaube, das wird uns gefallen 😉

Ich setze die Puzzlesteine des erlebten zusammen. Manchmal verrutschen sie wiederund dann sortieren sie sich neu zu interessanten Bildern, es formt sich. Verschiedene Ereignisse, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben, ergeben Sinn. Die Geister haben Humor und ich habe ihn auch. Anfang des Jahres hatte ich um Erfahrungen zu dem Thema Leben-Tod-Heilen gebeten und prompt bekommen. Zuerst die Kehlkopfentzündung, dann die Begegnung mit einer Curandera, mit Galsang Tschinag und Don Agustin. Jetzt übersetze ich das gerade in meine Sprache und dabei gehe ich sehr kritisch zu Gange. Die Curandera Amelia Rosalia Asaldes Flores redet gar nicht, Galsan nennt mich Kindchen, Mädchen und Don Agustin nimmt Menschen in ihrer Eigenmacht wahr, egal wie “krank” sie sind. Drei grundsätzlich verschiedene Menschen und ihr Umgang mit schamanischem Heilen.

Erfahrungen kommen dann zu mir wenn ich reif bin für sie, wenn mein innerstes danach ruft, auch wenn sie unsanft erscheinen sie passen nahtlos. Visionen suche ich nicht, ich drehe mich um, focusiere den Blick und sehe sie.

In diesem Sinne gibt es keine guten und keine schlechten Lehrer. Es geht um vertiefen und verfeinern in dem nie endenden Prozess des Lernens.

Wie und was ist es, wenn der Beobachter selbst beobachtet wird?

In meinem Freundeskreis, meiner Umgebung häufen sich die Krebsfälle. Alle Hände voll zu tun.

Die Lerngruppen sind eine Bereicherung für alle … und so geht der Sommer weiter. Urlaubszeit, bald!

Göttin sei Dank …

nimmt die es nicht so wie andere eifersüchtige Herren Götter.

Samstag plante ich eigentlich zur 13 Monde Lerngruppe ein Beltane Ritual und dann kam es ganz anders. Ich weiß gar nicht mehr woher die Idee kam, aber es war genial! Der neue Stark Trek Film. Einfach nur stark, anschauen lohnt! zur Info, ich bin kein Trekie Fan 😉

War schon interessant, die Theorie der Gleichzeitigkeit und die Begegnung des alten und jungen Spock.

Überhaupt, ich bin ziemlich viel unterwegs im Moment. Morgen Abend Luisa Francia in der Melanchton Akademie in Köln. Am 28. und 29.5. Galsan Tschinag. Es gibt so viel spannendes zu erleben. und bereichernde menschliche Begegnungen.