Der Mond der Vision

Letzten Samstag, ein sehr intensiver Neumond, wohltuende Dunkelheit, Stille, ausruhen. Ich empfinde die Neumonde als wesentlich stärkere Kraft um Visionen zu gebären, als Vollmond, der Zenit der Kraft ist, aber mit absteigender Energie. Neumond, hinein in die Kraft des Traumes, des Spinnens, Webens, Visionsmond.

Aus dem tiefsten Punkt dann wieder die aufsteigende Energie, der Weg ins handeln und umsetzen.

Nacht, Dunkelheit, Stille aber auch Fülle, Ekstase, Trancetanz, Zauber. All das wird nachts gefeiert wenn der geschäftige Tag zur Ruhe gekommen ist. Ruhen lassen bis nächsten Vollmond und dann in die Welt bringen. Ein Samen, ein Keim, eine neue Pflanze, Erde, Regen, Sonne und Wachstum.

So können Visionen entstehen aus der Leere, der Dunkelheit und sich dann im hellen Licht des Morgens in tausenden Regenbogenfarben in den Tag,  in das Leben hineinfeiern.

Ich wünsche Dir einen Tag des Neubeginns.

schamanische Unterweisung – alles auf Anfang

Gestern, in wenigen Minuten wird die neue 13-Monde Gruppe beginnen. Ich bin schon sehr gespannt! Neue Gesichter, neue An- und Einsichten, vieles neu kennen lernen.

<SAMSUNG DIGITAL CAMERA>

Die erste Teilnehmerin ist bereits am Freitag angereist, weil sie einen sehr weiten Weg hat und Salome hatte wieder einen roten! Koffer, den sie gleich ausgiebig beschlafen hat.

<SAMSUNG DIGITAL CAMERA>

Zur Gruppe kann ich nur sagen, das passt! Es ist eine Freude so viele neugierige und offene Menschen, die 13 Monate lang zusammen die schamanischen Welten bereisen wollen. Ich beginne einen neuen Jahreskreis immer im Frühling mit der aufsteigenden Energie in der Natur. Unsere ersten Themen werden Bäume und Pflanzen sein. Ich lebe in Kreisen, dem Jahreskreis wie wir ihn hier in unserer Kultur vorfinden.

Hier noch ein kleiner Blick ins Arbeitszimmer, vom Schreibtisch auf  einen Teil meiner kleinen Fachbücherei aus all den Wissensgebieten in die ich mich gerne vertiefe. Da gibt es Psychologie, Ethnologie, Soziologie, Medizin, Homöopathie, alternative Medizin, Kräuter, Kunst, wilde Weiber, Matriarchate, Archäologie, Geschichte, und ein paar schamanische Bücher 😉

<SAMSUNG DIGITAL CAMERA>

schamanisches Basisseminar 13 Monde Lerngruppe

Am 10.03.2012 findet das nächste Basisseminar als Einstig in die 13 Monde Lerngruppe von 10-18 Uhr – ohne Übernachtung! in Niederkassel statt.

In einem Basisseminar möchte ich Neugierigen, Anfänger und allen die erst mal schnuppern wollen gerne die Möglichkeit geben das zu tun.

Geplant ist:

– Kennenlernen der schamanischen Andersweltreise
– zum Weltenbaum (Untere Welt-Mittelwelt-Oberwelt)
– Verständnis des schamanischen Kosmos
– finden der Landkarte, des eigenen Zugangs
– Welches Krafttier begleitet mich
– Wo und wie finde ich Helfer, Verbündete
– Nützliche Werkzeuge wie Räuchern, Rassel, Stimme, Bewegung
– Welche Fragetechniken funktionieren und die Antwort daraus verstehen
– Einbeziehen der Erfahrung in das alltägliche Leben
– Was ist schamanisieren und was ist es nicht

Es gibt zum Basisseminar 9 Plätze, 5 sind bereits fest gebucht, also nur noch 4 Plätze. Das Seminar findet in Niederkassel statt.

Alles weitere ist auf der Webseite zu finden. Nach der Anmeldung erhältst Du eine Mail mit allen weiteren Hinweisen, Wegbeschreibung usw.

Kosten: 75,- incl. 19% MwSt.


Ich freue mich auf Dich!

Nahrung

Alles was hinter mir liegt ist der Nährboden für das jetzt. Ich bin diesem Boden dankbar, dass er mich getragen, genährt hat sonst könnte ich jetzt nicht hier sein, nicht lieben, nicht verstehen. Nichts ist vergebens oder umsonst, die Erde verschwendet nichts, sie wandelt es um in Kompost, in Dünger, in Nahrung für jeden der es braucht. Was ich abgelegt habe am Ufer, ist heute Nahrung für jemand anderes, der genau das gebrauchen kann. Ich danke auch den Ahnen vor mir, dass sie mir Kraft gegeben haben für den Weg, an mich glaubten und mich unterstützen, damit ich mit ihrem Erbe weitergehen kann und es weitergeben darf an Menschen die es benötigen. Ich danke den Menschen hier und jetzt für ihre Weisheit und Liebe.

Sei vorsichtig, wenn Dir jemand erklärt, dass du alles hinter dir lassen sollst, weil es tot ist, gestern war, nicht mehr wichtig ist. Es kann passieren, dass dieser Mensch dich von Deinen nährenden Wurzeln abschneidet.

Es ist Deine Aufgabe Deinen Boden zu pflegen, Wurzelteile zu entfernen die nichts mehr tragen, ruhen wollen. Dann leg sie neben dich auf den Weg und geh weiter, jemand wird sie schön und bereichernd finden und deshalb in sein Leben mitnehmen und sich an ihnen freuen und daran wachsen…. bis er sie wiederum weglegt, für jemand anders. Das ist Kreislauf, alles hat Nutzen und nichts geht verloren..

Du bist auf Deinem Weg, sei gesegnet.

Part Time schamanisieren

 Wenn ich mal wieder lese: “ Als xyz-therapeutin arbeite ich gern mit den Elementen des (Indianischen) Schamanismus “ da gruselt es mich ein wenig. Auch wenn ich lese „schamanische Fantasiereise“

Da wundert es mich nicht, wenn schamanisieren oft immer mehr zur esoterischen (Lach)nummer verkommt. Immer mit dem Hinweis, es gabt ja keine perfekte allgemeingültige Definition. Genau das ist das Geniale und der Untergang aber auch die Auferstehung.

Es gilt an einer bestimmten Stelle im Leben (und die ist für jeden anders) die Entscheidung zu treffen, was tue ich. So wie es nicht „ein bisschen schwanger“ gibt kann ich nicht ein bisschen schamanisieren. Ich habe mich entschlossen ganz einzutauchen, ganz hinzugeben und wieder ganz auferstehen und Schamanin zu sein. Ich bin kratzig, stachelig, ich bin Coyote, Till Eulenspiegel und ich backe auch Meerkatzen 😉 …. und sollte ich das jemals vergessen, liebe Ahnen, ihr wisst was dann zu tun ist…. (Kissen auf Popo pack)

Visionssuche

Der Beginn des Jahres, in der Natur,  eignet sich von der Energie her besonders gut seine oder eine Vision zu suchen. Doch Halt! Du brauchst nicht suchen, denn sie ist bereits da, direkt neben dir, nur unsichtbar im Moment. Was braucht es um sie zu sehen?

Viel und doch nur wenig. Die Bereitschaft sich umzusehen, zu beginnen. Viele sitzen heute noch auf ihrem Hintern in der guten Stube und füllen himmlische Bestellzettel aus, während draußen und um sie herum das Leben ist. Sie sitzen da unten warten dass etwas passiert … und?

Eine Vision ist der Mut und die Kraft beginnen zu wollen, verändern zu wollen, (sich) bewegen zu wollen. Es ist die Kraft den inneren Bildern Raum zu geben, sich zu öffnen, ja zu sagen.

Viele Coaches sagen du musst nur wollen…..

Nein, ich muss wollen und können! Ich muss verbinden und trennen, alleine sein und mit Verbündeten, ruhen, träumen und handeln.

<SAMSUNG DIGITAL CAMERA>

Mich unterstützen die Kraft der aufsteigenden Natur, der Gang durch den Neumond hin um Vollmond und wieder zurück, meine Freunde, Verbündeten.

So bekomme ich Nahrung für meine Visionspflanze, für die Kraft der Veränderung. Danke Euch allen!

Ahnentopf und das liebe Geld

So vieles dreht sich um das Thema Geld, so viele Menschen bekommen dieses glänzen in den Augen wenn sie an Geld denken. Der Bankencrash, Amerika, Europa, Deutschland und die unsinnigen Programm die aufgefahren wurden um das abzufedern. Banken, die mit Illusionen Dollarzeichen in die Augen beliebiger Menschen zaubern… bis die Blase geplatzt ist. Eine ganze Menge einfacher Menschen haben alles verloren, Altersversorgung, Spargroschen.

Und jetzt? Scheinbar haben viele nichts daraus gelernt.  Da werden wieder Zinsen in 2 bis 3-stelliger Höhe versprochen. Meist sind es Schneeballsysteme. Da muss wer Geld verdienen will jede Menge neue Kunden bringen die Geld einlegen und daraus wird dann wieder etwas ausbezahlt.  Wie solche Geschäfte wirklich ablaufen bitte hier nachlesen. Markus Frick, Ex N24 Moderator stecht gerade vor Gericht wegen seiner windigen Geldgeschäfte. Selbst die gute alte Postbank hats erwischt, da sind Fonds geplatzt und Anleger wurden um Millionen gebracht.

Der Ölkonzern ExxonMobil leistet sich einen ganzen Arbeitnehmer in Spanien mit Jahresgehalt und spart dadurch unglaubliche Summen, Steuern die nicht bezahlt werden müssen. Irland erlebt gerade ein Finanzdesaster, Armut wächst rasant, Menschen wandern wieder aus auf der Flucht vor dem Abstieg ins Elend. Falsche Versprechungen und falsche Hoffnungen, zusammenkopierte Doktorarbeiten und Lügenbarone wohin man schaut.

<SAMSUNG DIGITAL CAMERA>

Das ist meine Bank, meinen Ahninnen-Ahnentopf. die Mehlbox 😉 Die stammt noch aus der Küche meiner böhmischen Großmutter. Ihr vertraue ich mein Geld an, da hinein kommt das Geld für meine schamanische Arbeit und wenn ich mal was brauche, dann nehme ich es heraus. Die spirituelle Kraft des Geldes bleibt im Ahnentopf immer erhalten, daher wird er nie leer.

Meine Gedanken über Geld und schamanisieren kannst du hier nachlesen 😉

Wohlstand ist etwas anderes als uns die Werbung, Banken etc. vorgaukeln. Es ist eingebunden sein in einen Kreis Menschen, es ist gesunde Luft, saubere Umwelt, gute Nahrungsmittel und Politik, die sich am Menschen, an intakter Natur orientiert anstatt an Handelsbilanzen.