Wochenend Termine

Vom Vergnügen: Gleich gehts los nach Koblenz zu einer Ausstellung und heute abend nach Bonn, zu einer Einweihungsfete. Eine Freundin eröffnet ihren Laden für Shiatsu-Massage.

Vom Arbeiten: dafür darf ich am Sonntag (9.4.) die Umsatzsteuervoranmeldung für März machen, die muss am 10. abgeliefert werden *seufz* Ich muss jedesmal grinsen, wenn ich die ELSTERformulare abschicke. Der Vogel Elster stibitzt gerne, sagt man 😉

Und dann wird es am Sonntag auch noch die nächsten Seminartermine und -ausschreibungen geben.

Für Euch habe ich auch noch einen Wochenendtipp:

Sound of Silence, Gongs & Sithar – Sonntag, 9. April 2006, Beginn 18:00
Eintritt frei, über Spenden wird sich gefreut.
In Köln, Christuskirche, Herwarthstr./Werderstr, nähe Friesenplatz.

mit Theresia Binder. Hier gibt es jetzt 3 Musikvideos zum freien laden.
Würd ich gerne hin…. wenn ich die Steuer geschafft habe!

In meiner „reichlichen“ Freizeit träume ich von…. 😉 und euch wünsche ich ein wunderschönes Wochenende im anbrechenden Frühling, ohne Hochwasser, ohne Schnee aber mit viel Sonne!

Überraschung!

Als ich heute nach Hause kam, fand ich ein großes Paket vor meiner Tür.



so groß!

aha, ein Geschenk… für mich?…. hmm, mein Name steht drauf

super eingepackt!

1 großes gefülltes Schokoei und 5 Sorten deliciöser französischer Käse. Da kennt jemand meinen Geschmack 😉

Auch so kann Honorar für meine Arbeit aussehen und mein Dank geht nach Aachen an K. für diese gelungene Überraschung und ich werde es mir munden lassen.

Samstag

Womit verbringt man die Wochenenden in der Agentur?


Chefin macht Steuererklärung


Die Softwareentwicklungsabteilung „Jo“ jagt Bugs


Treibstoff für Programmierer muss auch sein

draußen schneit es, daber das ist ja nichts neues. Schönes Wochenende wünschen wir.

Landschaften

Die Berge der Angst wachsen ins Unermessliche. Wir leben in einer hochtechnisierten Welt, in der in Sekundenschnell die Nachrichten um die Welt getragen werden. Schreckensnachrichten erreichen uns, dringen ein ins Innere. Verzerrte Bilder einer Wirklichkeit die meist fern von uns stattfindet oder direkt neben Dir. Propheten aller Coleur erzählen dir dies und das, wichtige Fakten, scheinbar. Lass sie über die Wahrheit Ihrer Theorien streiten.

Wir leben in ständigem Aufruhr, in der entweder das Herz erkaltet, die Sinne verwirrt werden oder wir ständig emotinal auf Abwehr gehen müssen. Wir können nicht das wachsen der Berge verhindern, aber wir können andere wichtige Dinge tun.

Zwischen den Bergen der Angst sind die Täler und dort sind Inseln, Oasen der Ruhe. An Flüssen, Bächen, Seen, in den Wäldern und Schluchten. Dort sind Menschen, sie bestellen Felder und Gärten und kümmern sich liebevoll um die Tiere. Abends brennen Feuer, Männer und Frauen sitzen zusammen, reden lachen, lieben. Wenn Du müde bist von Deinen Wanderungen über die Berge der Angst, dann geh in die Täler und werde wieder heil. Du wirst merken, dass die Berge weniger Angst machen. Auch Du kannst solche Oasen schaffen, Du mußt Dich nur entscheiden ob Du dich weiter auffressen lassen willstn und die Angst nährst oder mit Hand anlegen willst am Leben in den Tälern.

Du wirst andere Informationen erhalten, das was diese Welt wirklich braucht, was sie zusammenhält. Dann geh hinaus und erkläre sie denen, die angstvoll in den Bergen herumirren. So schaffen wir ein Klima des Wandels, in das immer mehr einbezogen werden.

Unter dem Pflaster, ja da ist der Strand, komm nimm auch du ein paar Steine in die Hand.

Brighids erste Kerze

Bin ein bißchen spät daran, ich weiß, aber freie Zeit ist Mangelware hier im Moment, genau wie Sonne, Frühling, Blüten…. usw.

Am 15.2. habe ich das erste mal eine Kerze in meinen Brighid Leuchter (selbstgebastelt natürlich) angezündet, erinnert Ihr Euch?



Hier ist nun das zauberhafte Licht. Zuerst war der Mistel-Ast da. Er war von irgendwann Yul noch übrig und zu schade wegzuwerfen. Da lag er nun und dann wollte der Ast aufrecht stehen. Aus selbsthärtendem Ton habe ich einen Fuß gemacht. Das war dann erstmal die Rune Algiz. So stand es mind. 3 Jahre auf dem Altar.

Jetzt habe ich aus ebenfalls noch von einer Bastelei übrig gebliebenen Kupferfolie eine Blüte in die Astgabel geformt. Schließlich heißt der Kreis ja auch der Kupferkreis. In die Mitte der Blüte ein Teelicht aus Glas und fertig war der Brighid Leuchter. Nachher wurde mir erst klar, dass ich ja das Teelicht mit dem Glas auf Reisen mitnehmen kann, wenn ich an „meinem“ Tag mal nicht zu Hause bin und anschließend kommt er wieder in die Blüte. So bleibt die Verbindung zwischen Leuchter und Kerze auch separat erhalten. Gibt es Zufälle? Klar ist auch, wenn ich was magisches bastle, muss ich immer ein Blutopfer bringen, kennen wir schon. Die Kupferfolie hat ziemlich scharfe Kanten, die ich umgebogen und glatt gedrückt habe…. tropf…tropf… mit Blut geweiht.


Dann kam der schöne Teil, ich rief Brighid, zu bestaunen und die Kerze zu entzünden. Eine Räucherung speziell für diesen Abend, Rasseln und Singen und eine scheinbar endlos lange Zeit später wieder auftauchen aus dem Gefühl eine sehr weite Reise gemacht zu haben, erfrischt und gestärkt wieder angekommen im Hier.

Tiefe Verbundenheit mit Brighid, den Ahnen und den Frauen aus dem Kreis und aus allen Kreisen die zu Ehren der alten Tradition Rituale feiern und wenn es nur eine Kerze ist, die sie anzünden.

Ich weiß nicht mehr in welchem Buch in den Satz gelesen habe „Solange einer sich an den Namen der Göttin erinnert, wird sie unter uns sein“ Erinnern wi runs, an unsere Wurzeln und an das was daraus wachsen kann. Erinnern wir uns an diese Art der Verbundenheit die keine Entfernung, keine Fremdheit, keine Verständigungsschwierigkeiten kennt.

Ich bin schon gespannt, was die anderen Frauen vom Kupferkreis berichten werden.

Pandea

Ich will Euch die Pandea Seite von Distelfliege vorstellen.

Göttin, Gooddes, Pagan-Gooddes, hat das alles nicht zusammengebracht, was ich tief in meinem Herzen empfinde. So habe ich das Wort und den Inhalt, den Distel mit Pandea geprägt hat, langsam in mich aufgenommen, gekaut, verdaut und ich kann jetzt ja sagen zu diesem Begriff. Er umfaßt alles für mich, das Herz, die Seele, der Körper, die Verbundheit und die Praxis daraus.


Willkommen Pandea!