Hoch Zeit

Sommersonnwend  am 21.6.2013, der höchste Stand der Sonne … von nun an geht’s bergab. Ja, so ist es, nach oben kommt wieder unten. Jeden Tag wird es ein paar Sekunden früher dunkel.   Das auf und ab, wie die Gezeiten des Meeres. Dazu ein wundervoller Vollmond am 23.6. Eintauchen  in Glücksenergie.

Der 2. der 5 Kreise findet in dieser Atmosphäre statt, wie schön für uns.

Es ist wie auf der Nadelspitze balancieren. Alles fokussiert sich, wird immer schmaler, genauer, gerader. Diese Kunst zu beherrschen gehört für mich zum schamanisieren.  Dieses ist wichtig wenn ich pirsche, jage, auf der Suche bin. Ich sehe Bilder und suche die Worte oder Bilder zu den Worten. Höchste Konzentration, nicht reden, nur wahrnehmen. Leider wird vieles zerredet, diskutiert,  argumentiert, beschwichtigt, beschönigt. Sei still, ganz still,  lausche und sieh genau hin.

Tanzen auf dem Vulkan passt dazu.

Der schöne Vogel kommt dann von selbst geflogen.

Sommer – Beginn – Mitte – Hier und Jetzt

Hier und Jetzt? Jetzt entsteht aus Vergangenheit und führt in die Zukunft. Niemand kann ausschließlich im Jetzt leben, so sehr das auch gefordert wird, denn dann ist er abgeschnitten von allem was ihn umgibt.

Wie fatal das sich auswirkt, stelle ich immer wieder mal in meiner schamanischen Arbeit fest.

Die eigene Biographie erleben, heilen, danken, verwandeln, erfordert viel Mut und Kraft und bereitet oft heftige Schmerzen. Durch die Ablehnung und Verweigerung der eigenen Erfahrungen entstehen wieder neue Schmerzen, Angst, ja Versagensängste, nicht gut genug zu sein, nicht wertgeschätzt zu sein, weil man ja das Ziel im Jetzt zu leben nicht erreicht.

Entlaste dich, betrachte Dein Leben, wie hast du deinen Weg begonnen, was ist gelungen, was nicht. Was nimmst du daraus an Erfahrungen mit und was lässt du zurück?

Dieses betrachten ist die Arbeit des Sommers im Leben. Durch die Gegend streifen, beobachten wie es sich verhält, wie es zusammen passt oder auch nicht. Wie die Saat aufgegangen ist oder nicht. Wo es noch Dünger, Wasser braucht, vielleicht auch die Hilfe anderer um das Feld zu richten. Es ist eine wunderbare Zeit des draußen seins, zusammen sein, der Stille. Setz dich an einen Waldrand, auf eine Wiese, ein Feld, lausche den Tierstimmen, dem Wind und betrachte einfach und vorurteilslos, ohne Angst und Fremdbewertung. Du bist wichtig!  Lass dir nicht einreden wie du etwas werten, benennen sollst. Du weißt es am besten, vertraue dir.

Es gibt viel für dich zu tun bevor die Schnitterin ans Werk gehen kann, trau dich, probier es, alle guten Geister sind mit dir. Eine unglaubliche heilsame Weite wirst du sehen und nicht mehr das enge nur Jetzt.

Ich wünsche euch einen wundersamzauberhaft schönen Sommer

<SAMSUNG DIGITAL CAMERA>